Weitere Themen

DLRG Westerburg bezog neues Vereinsheim PDF Drucken E-Mail

thumb_Wbg._DLRG_Klein_01.11Stadt- und VG-Bürgermeister gratulierten zur Eröffnung
Kürzlich, zum 75. Geburtsjahr, konnte die DLRG-Westerburg die offizielle Eröffnung ihres neuen Vereinsheims feiern. Zu den zahlreichen Gästen zählten auch Stadtbürgermeister Ralf Seekatz und VG-Bürgermeister Gerhard Loos, die stellvertretend die besten Wünsche von Stadt und Verbandsgemeinde überbrachten.

Dabei nutzten sie die Gelegenheit, sich beim Vorsitzenden Hartmut Roller über die Baumaßnahmen rund um das neue Vereinsheim des DRLG zu informieren. Dieses befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Westerwaldbad in Westerburg. Das Grundstück stellte die Verbandsgemeinde kostenlos zur Verfügung. Der rund 100.000 Euro teure Bau wurde mit Mitteln vom Landessportbund bezuschusst. Weitere Unterstützung kam durch Spenden von Firmen der Region  und durch ehrenamtliche Leistungen aus den Reihen unserer Mitglieder mit ca. 3.000 Arbeitsstunden. „Dank dieses ehrenamtlichen Engagements vieler Mitglieder und Förderer muss der Verein lediglich 40.000 Euro aufbringen“, erläuterte Roller. Das DLRG Heim umfasst Unterrichtsraum, welcher für Versammlungen und Schulungen genutzt wird, sowie Büro, Küche, Materialraum für die Ausbildung, Technik und Sanitärräumen. Es besteht aus sechs Containern und hat eine Größe von rund 100 Quadratmetern. Die Fahrzeughalle, in der zwei Einsatzfahrzeuge, ein Motorrettungsboot und der Einsatzanhänger Platz haben, wurde in Holzständerbauweise aufgebaut. Überdies wurde die Halle mit Materialräumen für die Bereiche Ausbildung Schwimmen/Rettungsschwimmen,  Wasserrettungsdienst, Einsatz-Tauchen und allgemeines Material ausgestattet. Von den rund 340 Mitgliedern sind Zweidrittel Kinder und Jugendliche. Gerade aus diesem Grund werde die Nachwuchsarbeit im Verein großgeschrieben und soll durch die Unterkunft noch effektiver gestaltet werden. „Es ist erfreulich, dass die DLRG nun eine solch schöne Unterkunft hat“, äußerten sich die beiden Bürgermeister, lobten das Engagement der Mitglieder und wünschten für die Zukunft alles Gute.

Wbg._DLRG_Klein_01.11