Weitere Themen

Westerburg bietet Fülle von Veranstaltungen an PDF Drucken E-Mail

Kalender Kulturelles Leben der Stadt auf einen Blickthumb_Wbg._Kulturkalender2
Die Stadt Westerburg hat jetzt den Veranstaltungskalender 2011 herausgebracht, der eine umfassende Übersicht über die geplanten Aktionen gibt. „Viele Westerburger Vereine, Gruppierungen und Organisationen werden auch in diesem Jahr mit vielfältigen Aktivitäten das kulturelle Leben in Westerburg bereichern. Neben den traditionellen Veranstaltungen wie der Westerburger Kirmes und dem Pfefferkuchenmarkt wird das Programm erweitert durch eine Vielzahl von Konzerten und Ausstellungen in der Stadt. 

 

 

Eine Bereicherung sind natürlich auch die Veranstaltungen des Kulturrings Westerburg“, betont Stadtbürgermeister Ralf Seekatz. „Wir haben ein feines Programm aufgestellt“, stellte er bei der Vorstellung des Kalenders fest.
Der Kalender, der in einer Auflage von 5000 Stück gedruckt ist, wird an alle Haushalte verteilt und liegt zudem in den Westerburger Geschäften aus. Wie Seekatz ankündigte, soll er künftig halbjährig herausgegeben werden.
Angesichts der Fülle der Veranstaltungen – beispielsweise sind auch die traditionellen Märkte, das Floriansfest der Feuerwehr oder Veranstaltungen der Westerwälder Eisenbahnfreunde, des Petermännchen-Theaters oder des Schützenvereins enthalten – zeigten sich die Verantwortlichen bei der Vorstellungsrunde zufrieden. „Wir sollten uns nicht mit anderen Städten vergleichen, sondern unser eigenes Programm machen. Wir haben stabile Besucherzahlen, die uns bestätigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, so Kulturreferent Joachim Wirth. Besonders freut er sich auf die Frankfurter Open-Air-Nacht (27. August) auf dem Rathausplatz sowie auf die Italienische Operngala (18. Juni) in der Oberstadt.
Zusätzlich zu den festgehaltenen Terminen, die übersichtlich für jeden Monat mit Angabe des Veranstaltungsortes auf dem Flyer aufgelistet sind, wird es zur Frauen-Fußball-WM (26. Juni bis 17. Juli) auf dem Rathausplatz wieder Public Viewing geben, kündigte Seekatz an. Mit mehreren Veranstaltungen ist zum ersten Mal auch der im Oktober 2010 gegründete Kulturkreis vertreten. Los geht es am Samstag, 19. März, 20 Uhr, mit einem Konzert der U2-Coverband. Dann folgen im Sommer weitere Termine auf der Freilichtbühne in der Oberstadt. „Die Kulturarbeit soll bei uns eine breite Basis haben“, erklärte der Vorsitzende des Kulturrings, Dirk Weimer. Um auch junge Ideen einfließen zu lassen, werden noch jüngere Mitstreiter gesucht.
Westerwälder Zeitung vom Donnerstag, 17. Februar 2011, Seite 22  - Text und Foto: Angela Baumeier

Wbg._Kulturkalender2.11