Weitere Themen

Manfred Rudersdorf erhielt die Goldene Ehrennadel der Stadt PDF Drucken E-Mail

thumb_Wbg.Ehrung_Rudersdorf1Im Rahmen der letzten Stadtratssitzung wurde Manfred Rudersdorf aus dem Westerburger Stadtteil Sainscheid mit der Goldenen Ehrennadel der Stadt Westerburg ausgezeichnet. „Dies ist die höchste Auszeichnung, die die Stadt Westerburg zu vergeben hat. Sie wird Ratsmitgliedern verliehen, die drei Perioden in ihrem Amt waren“, so Stadtbürgermeister Ralf Seekatz.

 

In seiner Laudatio hielt er Rückblick und informierte über das ehrenamtliche Engagement von Manfred Rudersdorf.
Dieser war in der Zeit von 1979 bis 1992 und von 2007 bis 2009 Mitglied im Stadtrat. „Gerade in der Zeit von 1979 bis 1992 wurden der Umbau und die Generalsanierung der Stadthalle geplant und durchgeführt“, erinnerte der Bürgermeister. Der Bau der Ortsumgehung und auch die Innenumgehung in Westerburg - somit der komplette Verkehrswegeplan der Stadt - wurden in dieser Zeit mehr als lebhaft diskutiert. Hier habe sich Rudersdorf intensiv in die Diskussion eingebracht.
Von seinem Wirken im sozialen Bereich war zu erfahren: Rudersdorf ist seit 25 Jahren  ehrenamtlicher Sozialrichter in Koblenz, ist aktives Mitglied im Bezirkssynodalvorstand der katholischen Kirche, in der Erwachsenenbildung, im VdK, sowie in der Städtepartnerschaft zwischen Le Cateau und Westerburg, die seinerzeit mit in die Wege geleitet hat. Ralf Seekatz sprach Manfred Rudersdorf für die geleistete Arbeit und sein ehrenamtliches Engagement seinen besonderen Dank aus und überreichte die Goldene Ehrennadel mit Urkunde. Nachdem Rudersdorf sich in das Goldene Buch der Stadt Westerburg eingetragen hatte, dankte er allen Anwesenden für die besondere Auszeichnung.

Wbg.Ehrung_Rudersdorf1