Weitere Themen

Emil Schmidt feierte 100. Geburtstag PDF Drucken E-Mail
thumb_WbgSchmidt100J01112011Dieser Tage feierte Emil Schmidt aus Winnen im EVIM Gertrud-Bucher Haus in Westerburg seinen 100. Geburtstag. Zu den zahlreichen Gratulanten zählten neben den beiden Kindern, drei Enkeln und drei Urenkeln, deren Familien und zahlreichen Freunden auch die Vertreter des öffentlichen Lebens. Dazu zählte der Erste Kreisbeigeordnete Ulrich Kessler, der die besten Grüße von Landrat Achim Schickert übermittelte und auch ein Schreiben des Rheinland-Pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck im Gepäck hatte. „Ich bewundere Deine Vitalität, die Du Dir bis ins hohe Alter erhalten hast“, so VG-Bürgermeister Gerhard Loos, der stellvertretend für die 23.000 Bürger der Verbandsgemeinde Westerburg gratulierte und eine Urkunde als Erinnerungsgeschenk überreichte. Liebe Grüße von Stadtbürgermeister Ralf Seekatz übermittelte der Stadtbeigeordnete Dieter Dünnes dem „Westerburger Neubürger“, der erst seit wenigen Monaten im Seniorenheim auf dem Hubenberg Zuhause ist. Dünnes wünschte dem Jubilar für das besondere Wiegenfest alles Gute und vor allem Gesundheit. Diesen Wünschen schloss sich auch Bürgermeister a. D. Helmut Schönberger an. Als waschechter Winner nahm Emil Schmidt immer aktiv am Dorfgeschehen teil und war stets bestens über alle Geschehnisse im Ort und im Umkreis informiert. Dies brachte schon sein Beruf als selbstständiger Maler- und Lackierermeister mit sich. Im Alter von 24 Jahren trat er dem MGV „Konkordia“ Winnen bei und sang bis zu seinem 88. Geburtstag im ersten Tenor. Im April 1991 wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Ein weiteres Hobby war die Feuerwehr, die er 30 Jahre lang tatkräftig unterstützte.

 

WbgSchmidt100J01112011

Im Kreise seiner Lieben feierte Emil Schmidt (vorne sitzend) aus Winnen seinen 100. Geburtstag. Zu den Gratulanten zählten der Stadtbeigeordnete Dieter Dünnes (links), Bürgermeister a. D. Helmut Schönberger (von rechts) und VG-Bürgermeister Gerhard Loos. Foto: Preis