Weitere Themen

Schloss Westerburg – Im Spiegel der Zeiten PDF Drucken E-Mail

thumb_WbgSchlossBuchvorst1Neues Buch über das Westerburger Schloss erschienen

„Schloss Westerburg - Im Spiegel der Zeiten“ - so heißt das gerade erschienene Buch, in dem Ulrike Preis und Christoph Kloft die Geschichte von Schloss Westerburg neu beleuchten.

WbgSchlossBuchvorst1Von den ersten Zeugnissen der Besiedelung des Westerburger Landes über die dunklen Zeiten des Mittelalters – Pest und Hexenwahn – bis zur Neuzeit, den beiden Weltkriegen, den Erinnerungen an den letzten Grafen und schließlich die moderne Nutzung durch das MediCastle von Dr. Diether Reusch wird der historische Bogen gespannt. Die einzelnen Geschichten jeder Epoche sind verarbeitet zu einem bunten und aufschlussreichen Kaleidoskop, das schon alleine diese neue Veröffentlichung über das Schloss rechtfertigt.

Hinzu kommt, dass die drei Auftraggeber - Bürgermeister Ralf Seekatz für die Stadt Westerburg, Dr. Diether Reusch und Hans-Christoph Säuferlin - ihre Vorstellungen nicht nur von den beiden Autoren umsetzen ließen; vielmehr stand diesen jemand bei, der sich in den letzten Jahrhunderten nur selten zu Wort meldete, der Schlossgeist: In diesem Buch erhält nämlich das „Westerburger Petermännchen“ die Gelegenheit, einmal aus dem Nähkästchen zu plaudern, und es nutzt diese nur zu gerne. Der Rückblick über die vergangenen Jahrhunderte, die Erinnerungen der Menschen, die auf Schloss Westerburg lebten und arbeiteten, eine Führung durch die altehrwürdigen Mauern, Gedichte und Sagen lassen „Schloss Westerburg - Im Spiegel der Zeiten“ zu einer

Kombination aus Geschichtsbuch und Geschichtenbuch werden. Dem Vorhaben der Autoren, ein ebenso informatives wie unterhaltsames Werk abzuliefern, tragen auch die zahlreichen historischen wie aktuellen Fotos Rechnung, die Einblick in den jeweiligen Bauzustand des vielseitig genutzten Gebäudes bieten. Besonderer Dank galt Dieter Kaiser, der seit vielen Jahren in Westerburg als Stadtführer fungiert. Er stand den beiden Autoren gerne mit Rat und Tat zur Seite und gab zahlreiche wertvolle Tipps. Dazu gehören unter anderem auch die Gedichte von Friedrich Schweitzer und die Gemälde von Ernst Schuster und Karl Heinrich Zunn. Einige ihrer Werke wurden in dem rund 130-seitigen Buch veröffentlicht.

ISBN-Nummer 978-3-89801-332-1, Rhein-Mosel-Verlag, 19,90 Euro.


Das Buch kann überdies im Bürgerbüro der Stadt Westerburg, in den Westerburger Buchhandlungen sowie beim Rhein-Mosel-Verlag in Zell an der Mosel erworben werden.

WbgSchlossumschlag3