Weitere Themen

Vor Ort über Wald und Forst informiert PDF Drucken E-Mail
thumb_WesterburgWaldbegehung2012Der Stadtrat unternahm mit Revierförster Schwerhoff eine Waldbegehung

Um sich vor Ort ein Bild über Wald, Forst und Jagd zu machen, trafen sich kürzlich die Vertreter der Stadt mit Revierförster Thomas Schwerhoff. Zunächst hießen der Erste Stadtbeigeordnete Wolfgang Thiebaut und Revierförster Thomas Schwerhoff die Anwesenden willkommen.

Wie zu erfahren war, nennt die Stadt Westerburg nennt mehr als 400 Hektar Wald ihr Eigen. Mit Interesse betrat die Gruppe den Buchenwald, wo unter anderem auch ein „Friedwald“ geplant ist. Schwerhoff stellte das Biotop-, Altbaum- und Totholzkonzept ( BAT-Konzept ) vor und gab dazu die entsprechenden Erläuterungen mit der Empfehlung, geeignete Waldbereiche auszuweisen.
Danach führte der Waldbegang durch die Hub, ein nördlich der Stadt gelegenes Waldgebiet. Dabei kamen diverse Themen, wie Waldstabilität in Nadelholzbeständen, Erzeugung von Wertholz bei verschiedenen Laubhölzern und die Beeinflussung der Rehwilddichte auf die Waldvegetation zur Sprache. 

WesterburgWaldbegehung2012
Als Quintessenz ergab sich, dass ein sich selbst verjüngender Mischwald die besten Voraussetzungen für effektive Forstwirtschaft bietet.

 

Zum Abschluss fand man sich an der Grillhütte in Wengenroth ein, wo Gelegenheit zur Diskussion über die gezeigten Waldbilder gegeben wurde.