Weitere Themen

Westerburger Blaukittel feiern Kirmes PDF Drucken E-Mail

thumb_Wbg.Kirmes2012.09Noch bis Dienstag Abend ist für Unterhaltung gesorgt
Dieser Tage wird in Westerburg kräftig Kirmes gefeiert. Dafür sorgt insbesondere die Kirmesgesellschaft, die noch bis zum morgigen Dienstagabend, 7. August, in ihren Blaukitteln eine alte Tradition weiterleben lässt.
Das Highlight im Kalender der Westerburger Kirmesgesellschaft sind natürlich die Kirmestage. Während dieser Zeit tragen sie alle stolz ihren Blaukittel, der mit einem rotem Halstuch „aufgepeppt“ wird. Die seit Generationen getragene Tracht signalisiert nicht nur, dass es sich hierbei um eine Gemeinschaft handelt, die zünftig Kirmes feiern kann. Vielmehr möchte hier Groß und Klein eine alte Tradition pflegen, das Kirchweihfest mit ihrem abwechslungsreichen Programm erhalten und die Bürgerschaft zum Mitfeiern animieren.
Wbg.Kirmes2012.08
Den Auftakt bildete die Kirmeseröffnung auf dem Rathausplatz. Als neuer Mann an der Spitze der Kirmesgesellschaft stellte sich Frank Schäfer, genannt Benno, vor. „Viele von Ihnen werden jetzt denken: Was wird der jetzt aus unserer Kirmes machen? Ich kann es Ihnen sagen: Wir werden die Kirmes nicht auf den Kopf stellen!“. In seinen Ausführungen machte er deutlich, dass die Kirmesgesellschaft weiterhin die Traditionen fortsetzen werde, um die Verbindung zwischen kirchlicher und weltlicher Feier zu intensivieren. Intensiv seien gerade in diesem Jahr auch die Bemühungen der aktiven Mitglieder der Kirmesgesellschaft, die sich seit langer Zeit nun wieder persönlich um das Wohl der Besucher bemüht. 
Wbg.Kirmes2012.01
Dank galt Helfern, Mitwirkenden und Sponsoren
Sein Dank galt allen Helfern, Freunden und Sponsoren, die zum Gelingen beitragen würden. Dazu gehören auch die Stadtkapelle Westerburg, die Sambagruppe Samba-Pa-Ti, die Sängervereinigung 1852 Westerburg und die Mitwirkenden des Familiennachmittags am Sonntag. „Unsere Kirmes bietet für jeden etwas. Die Kirmes verbindet nicht nur Menschen, sie führt auch Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammen, sie stiftet Frohsinn und Heiterkeit“, so Schäfer. Dass Kirmesgesellschaft und Stadt an einem Strang ziehen, hob Stadtbürgermeister Ralf Seekatz hervor. Von ihm war zu erfahren, dass die Kirmes ab dem kommenden Jahr in der gemütlichen Atmosphäre des Rathausplatzes unter freiem Himmel stattfinden werde. Eine Ausweichmöglichkeit bei schlechtem Wetter biete der Ratssaal. Auch mit den Schaustellern sei bereits ein Gespräch geführt worden. Somit ziehe der Festplatz vor der Stadthalle hinter die Gebäude der Verbandsgemeinde und Feuerwehr. Karussell und Buden seien dann auf kurzem Weg über die Brücke gut erreichbar.

Wbg.Kirmes2012.09

Nun ging es unter der musikalischen Begleitung der Stadtkapelle Westerburg vom Rathausplatz durch die Straßen der Stadt zur Stadthalle, wo die Feuerwehr den Kirmesbaum stellte. Nachdem der offizielle Teil mit dem Faßbieranstich abgeschlossen war, konnte mit der Band „Music for all“ kräftig gefeiert werden.
Dem Festgottesdienst am Sonntagmorgen folgte am Nachmittag die „Kinderkirmes“ mit einem bunten Programm und Freichips für die Kids. Wie in den Jahren zuvor, so nahm auch diesmal der Verschönerungsverein die Prämierung der schönsten Vorgärten und Häuserfassaden vor.
Das weitere Kirmesprogramm:
Am heutigen Kirmesmontag, 6. August, werden Stadtbürgermeister und Stadtrat um 10 Uhr zum Kirmesumzug von Kirmesgesellschaft und Stadtkapelle abgeholt. Der Weg führt durch die Stadt zur Stadthalle, wo ein zünftiger Frühschoppen stattfindet. Ab 15 Uhr spielt die Liveband „Discover“. Einen schönen Ausklang finden die Festtage morgen, Dienstag, den 8. August. Bereits ab dem frühen Morgen lädt der traditionelle Kirmesmarkt in der Innenstadt mit seinen zahlreichen Verkaufsständen zum Bummeln, Stöbern und Shoppen ein. Alle Kinder und Jugendliche dürfen sich auf den Abend freuen, denn um 19 Uhr startet der Kinder-Lampionumzug vom Alten Markt durch die Innenstadt hinauf zum Burgmannenplatz wo die Kirmes unter Mitwirkung der Stadtkapelle Westerburg in froher Runde ausklingt.