Weitere Themen

25 Jahre Städtepartnerschaft mit Le Cateau PDF Drucken E-Mail
thumb_Wbg._Partnerschaftsbrunnen1Partnerschaftsbrunnen wird feierlich eingeweiht
In diesem Jahr feiert die Städtepartnerschaft zwischen der Stadt und Verbandsgemeinde Westerburg und der Stadt Le Cateau in Nordfrankreich ihr 25-jähriges Bestehen. Im Rahmen dieser Feierlichkeiten finden am kommenden Samstag, den 1. September, gleich zwei Veranstaltungen statt. Der erste Termin ist um 11 Uhr mit der Ausstellungseröffnung im Foyer der Stadthalle Westerburg. Dort werden rund 20 Bilder des bekannten französischen Malers Henri Matisse zu sehen sein. Um 15 Uhr geht es dann zum Alten Markt, wo der neue Partnerschaftsbrunnen in feierlichem Rahmen offiziell in Dienst gestellt wird. Zu diesem besonderen Anlass sind neben den Vertretern der Partnerschaftsstädte natürlich auch die Bürger aus dem Westerburger-Land herzlich eingeladen. Musikalisch umrahmt wird die Einweihungsfeier durch die Stadtkapelle Westerburg und die Sängervereinigung 1852 Westerburg. Im Anschluss wird die „Geburtstagsfeier“ im gemütlichen Rahmen im Ratssaal Westerburg fortgeführt.
Der Partnerschaftsbrunnen
Rund um die Steinsäule, die sich in der Mitte des Brunnens befindet, wurden die Wappen der Partnerstädte Le Cateau (Frankreich), Daventry (England) und Grünstadt in der Pfalz angebracht. „Mit der Neugestaltung des Brunnens erhalten die Städtepartnerschaften ein bleibendes und vor allem würdiges Denkmal“, freut sich Stadtbürgermeister Ralf Seekatz. Ermöglicht wurde dies durch das langjährige Stadtratsmitglied Edmund Theis, der hierfür eine erhebliche Summe spendete.
Wbg._Partnerschaftsbrunnen1
Matisse-Ausstellung für Westerburg
Hintergrund der Henri-Matisse-Ausstellung, die noch bis einschließlich Samstag, den 22. September, im Foyer der Stadthalle Westerburg besucht werden kann, ist die großzügige Schenkung des Vereins „Freundeskreis Henri Matisse“ aus Le Cateau-Cambrésis, die rund 20 gerahmte Nachdrucke des Künstlers der Stadt Westerburg übergab. Wie von Kulturreferent Joachim Wirth zu erfahren war, sollen diese Kunstdrucke künftig als Wanderausstellung durch das Westerburger Land gehen. Henri Matisse, der im Jahre 1869 in Le Cateau-Cambrésis geboren wurde, war ein französischer Maler, Grafiker, Zeichner und Bildhauer. Er zählt mit Pablo Picasso zu den bedeutendsten Künstlern der Klassischen Moderne. Neben André Derain gilt er als Wegbereiter und Hauptvertreter des Fauvismus, der die Loslösung vom Impressionismus propagierte und die erste künstlerische Bewegung des 20. Jahrhunderts darstellt.
Die Geschichte der Partnerschaft
Der Westerwälder Ton war es, der ursprünglich die beiden „Geburtstagskinder“ zusammen führte. Jean-Pierre Labouré, damals Bürgermeister in Le Cateau, arbeitete als Chemiker in einer mittlerweile geschlossenen Keramikfabrik, die ihren Ton wegen der guten Qualität aus dem Westerwald bezog. Im Vertrieb der Marx´schen Tongruben arbeitete damals Helmut Ebert, der auf Grund der Tatsache, dass er als Kriegsgefangener einige Zeit in Marseille lebte und somit sehr gut französisch sprach, den Kontakt herstellte.
So machte eine Delegation der CDU VG-Fraktion unter Leitung des damaligen Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Westerburg, Bernhard Nink, im Mai 1985 eine Reise nach Le Cateau und wurde dort von Jean-Pierre Labouré und seinen Mitarbeitern sehr freundlich empfangen.
Nach weiteren gegenseitigen Besuchen unterschiedlicher Gremien aus beiden Städten, wie beispielsweise dem Tischtennis-Verein Sainscheid und Schülern des Gymnasiums Le Cateau und des Konrad-Adenauer-Gymnasiums Westerburg, wurde die Partnerschaft im Rat beschlossen und schließlich im September 1987 in Le Cateau und Mai 1988 in Westerburg feierlich besiegelt.