Weitere Themen

Der Verschönerungsverein Westerburg informiert: PDF Drucken E-Mail
Für die Auszeichnung der schönsten blumengeschmückten Häuser und Vorgärten selbst bewerben
 
Jedes Jahr am Kirmessonntag werden in Westerburg die Hauseigentümer mit den schönsten blumengeschmückten Häusern und Vorgärten mit Urkunde und Präsent ausgezeichnet. An dieser alten und bewährten Tradition möchte der Verschönerungsverein Westerburg auch weiterhin festhalten. Bisher lag die „Qual der Wahl“ in den Händen der Vorstandsmitglieder. In einer kleinen Gruppe fuhren sie durch die Straßen der Stadt Westerburg und der drei Stadtteile Gershasen, Sainscheid und Wengenroth, um sich vor Ort ein Bild von den Gegebenheiten zu verschaffen. Dies soll sich ab dem kommenden Jahr ändern. Hausbesitzer, Freunde, Verwandte und Nachbarn haben nun die Möglichkeit, anhand von Fotos Vorschläge zu machen und so eine Bewerbung einzureichen.
„So kann jeder sein Haus und seinen Blumenschmuck von der schönsten Seite präsentieren bzw. präsentieren lassen“, begründet der Vorsitzende des Verschönerungsvereins das neue Konzept. „Viele Bürger haben ihre Terrasse oder ihren Balkon auf der Rückseite des Hauses. Manchmal ist der Vorgarten klein ausgefallen und dafür eine große Gartenfläche mit üppigen Blumen auf der von der Straße verdeckten Seite“, führt Seekatz weiter aus. „Diese ist zwar für Passanten nicht zu sehen, aber dennoch mit viel Liebe und Engagement bepflanz und gepflegt“, so der Vorsitzende.

Weitere Einzelheiten zum Bewerbungsverfahren werden im Frühjahr 2013 über die Presse und auf der Homepage der Stadt Westerburg veröffentlicht. Die Prämierung findet in gewohnter Weise weiterhin am Kirmessonntag in der Stadthalle Westerburg statt.