Weitere Themen

Gemütliche Seniorenfeier in Westerburg PDF Drucken E-Mail
thumb_Wbg.Seniorenfeier2012.07Unterhaltungsprogramm stimmte aufs Weihnachtsfest ein
 
Eine gemütliche und besinnliche Weihnachtsfeier erlebten die Westerburger Senioren in der liebevoll geschmückten Stadthalle. Schneeflocken, Weihnachtssterne und ein hell erleuchteter Tannenbaum rahmten das Bühnenbild farbenfroh ein. Alle Jahre wieder treffen sie die älteren Mitbürger der Stadt Westerburg sowie den Stadtteilen Gershasen, Sainscheid und Wengenroth, um sich gemeinsam auf die bevorstehenden Feiertage einzustimmen.
Stadtbürgermeister Ralf Seekatz begrüßte alle Anwesenden und dankte den Mitwirkenden vor und hinter der Bühne. Sein besonderer Dank galt der Stadtbeigeordneten Angelika Fischer-Munsch, die den Nachmittag organisiert hatte und nun durch das abwechslungsreiche und kurzweilige Programm führte. Inhalt des Grußwortes von Pfarrer Eckehard Brandt, der auch im Namen Pfarrer Ralf Hufsky die Anwesenden herzlich willkommen hieß, war neben der mitgebrachten Rose das Thema Liebe. Bei Kaffee, Kuchen und belegten Brötchen kehrte in der Pause ein wenig Ruhe ein.
Wbg.Seniorenfeier2012.07
Gerne nutzten die älteren Mitbürger die Pause für ein Gespräch mit Freunden und Bekannten. „Bei der kalten Witterung geht man nicht gerne vor die Tür“, war zu erfahren. Viele können krankheitsbedingt nur selten das Haus verlassen und freuten sich auf das jährliche Treffen in der Stadthalle. Mit weihnachtlichen Melodien erfreute die Stadtkapelle Westerburg und deren Jugendorchester. Ebenfalls mit reichlich Beifall bedacht wurden die Kinder der Katholischen Kindertagesstätte Westerburg, die ein Krippenspiel präsentierten, sowie der Schülerchor der Regenbogengrundschule Westerburg, der einige Weihnachtslieder sang. In Sachen Nachwuchs erinnerte sich Gretel Köhler an die Zeit, als die eigenen Kinder noch klein waren und brachte dann mit einer netten Geschichte von Emilie, Fritz und ihrer Katze die Anwesenden zum Schmunzeln. Wie in den Jahren zuvor, so war auch diesmal die Volkstanzgruppe Westerburg mit von der Partie. Die Mitglieder boten verschiedene Tänze dar und halfen überdies bei der Bewirtung der vielen Gäste. Für einen schönen Ausklang sorgte der Katholische Kirchenchor Westerburg, bevor die Stadtbeigeordnete Angelika Fischer-Munsch mit einer Geschichte vom kleinen Spatz und dem Weihnachtsfest besinnliches zum Advent beisteuerte. Dank galt schließlich auch dem DRK-Ortsverein Westerburg, der nach alter Tradition, für den Fahrdienst der Senioren sorgte sowie den städtischen Mitarbeitern, die die Halle so schön hergerichtet hatten. Viele Besucher nutzten das Angebot der Stadt Westerburg, kostenlos mit dem Bus hin- und heimzufahren.