Weitere Themen

Senioren hatten beim Tanz-Café ihren Spaß PDF Drucken E-Mail

Tanzcafe2013 04 08Organisatoren freuten sich über die positive Resonanz

Mittlerweile hat der Tanz-Café, der vom Kulturring Westerburg in Kooperation mit der Stadt Westerburg organisiert wird, eine feste Tradition. Auch diesmal waren mehr als 80 Senioren der Einladung in den Ratssaal gefolgt. Bei Kaffee und Kuchen genossen diese sichtlich das kurzweilige  Programm und ließen sich im Anschluss gerne zum Tanzen animieren.

Zunächst hieß der Vorsitzende des Kulturrings Westerburg, Dirk Weimer, die Anwesenden herzlich willkommen.    

Mundart und Tanz

Den Auftakt gestaltete Dieter Kaiser mit Mundartgedichten. Dabei nutzte er die Gelegenheit, einige Werke von Friedrich Schweitzer vorzutragen. Zum Schmunzeln war die Geschichte, die aus der Feder von Emilie Weinbrenner stammt. Hierbei ging es um den Heiratsantrag von Jettche, die sich ihrem Hannjer als „gute Partie“ anbot. Zum Inhalt gehörten sämtliche Flurnamen aus der Gemarkung Westerburg. Schwungvoll ging es nun mit dem Volkstanzgruppe Westerburg weiter.

Tanzcafe2013 04 08

Tatkräftig unterstützt wurde diese von Mitgliedern der Volkstanzgruppe Alpenrod. Wie von deren Leiterin, Ursula Kälberer, zu erfahren war, präsentierten die sechs Tanzpaare zur Eröffnung den „Klarinetten-Muffel“. „Über Stock und Stein“ folgte „Armstrong's Walzer“. Unter der Begleitung von Alleinunterhalter Norbert Hering wurde nun das Westerwaldlied präsentiert. Unter kräftigem Applaus verabschiedete sich die Gruppe und ließ sich gerne noch zum Verweilen einladen.     

Tanzcafe2013 04 01

Den Mai mit Musik begrüßt

Der zweiten Teil des Nachmittags lag in den Händen von Alleinunterhalter Norbert Hering aus Winnen. Er lockte mit bekannten Melodien auf die Tanzfläche und ließ das Stimmungsbarometer bei Tanz- und Schunkelliedern steigen. Natürlich wurde es nicht versäumt, den Mai mit einem Lied gebührend zu begrüßen. „Eine gelungene Veranstaltung“, so die einhellige Meinung der zufriedenen Besucher. In den Gesprächen wurde deutlich, dass das Angebot eine Bereicherung für die Stadt Westerburg sei und unbedingt fortgesetzt werden solle. Besonderer Dank galt den Damen des DRK-Ortsvereins Westerburg, die sich um die Bewirtung der Besucher kümmerten und der Kreissparkasse Westerburg, die als Sponsor die Veranstaltung finanziell unterstützte.   

Einladung zum „Treffpunkt Oberstadt“

Die nächsten Veranstaltungen des Kulturrings finden an den beiden ersten Sonntagen im Juli statt. Dann lädt der Verein – bei hoffentlich guter Witterung – erneut in der Zeit von 11 bis 13 Uhr zum „Treffpunkt Oberstadt“ mit musikalischem Frühschoppen zur Freilichtbühne Westerburg ein. Für den 7. Juli konnten wieder die Stadtkapelle Westerburg und die Sängervereinigung 1852 Westerburg gewonnen werden. Am 14. Juli werden die Oellinger Blasmusikanten in Westerburg zu Gast sein.