Weitere Themen

Petermännchen feiern eine gelungene Premiere PDF Drucken E-Mail

PetermaennchenTheaterKom01.08.20135Weitere Aufführungen finden im Kleinen Haus Rothenbach statt

Viel Beifall erntete das Petermännchen-Theater bei der Premiere der Erfolgskomödie „Wie wär’s denn, Mrs. Markham?“ in der Stadthalle Westerburg. Unter der Regie von Holger Schulze und Thomas Triesch brachten die Laiendarsteller das Stück von Ray Cooney und John Chapman  so schwungvoll auf die Bühne, dass sich das Publikum köstlich amüsierte.

Kinderbuchverleger Philip Markham (Jürgen Elsenbroich) lebt ein ruhiges Leben – bis er sich von seinem Freund Henry Lodge (Georg Aselmeyer) überreden lässt, ihm sein Schlafzimmer für einen Seitensprung mit Miss Wilkinson (Carina Sauer) zu überlassen.  Was er dabei nicht weiß: Auch seine Ehefrau Joanne (Karina Aselmeyer) hat ihrer Freundin Linda Lodge (Jutta Hastrich) bereits die Wohnung zu einem Rendezvous mit Walter Pengbourne (Thomas Triesch) versprochen. Noch dazu wird dieses auserkorene Liebesnest seit Monaten von dem verqueren Designer Alistair Spenlow (Holger Schulze) aufgepeppt, der ein Auge auf das Dienstmädchen Sylvia (Alexandra Thoma) geworfen hat und sich ebenfalls auf Stunden der Zweisamkeit mit ihr – natürlich in Markhams Wohnung – freut.

PetermaennchenTheaterKom01.08.20135

Foto: Petermännchen-Theater / Text: Angela Baumeier

Gewollte und erfundene Affären und eine überraschend bei ihrem Verleger auftauchende Erfolgsautorin Miss Smythe (Ute Thoma) bringen das Tür-auf-Tür-zu-Karussell in Gang. Zum unpassenden Moment taucht prompt immer wieder die falsche Person auf, es kommt zu vielen Verwechslungen und Notlügen, die einen raschen verbalen Schlagabtausch fordern. Und der wurde von den Akteuren bestens gemeistert!  
Ein Bravo gilt dem gesamten Petermännchen-Team, zu dem hinter den Kulissen auch Frederic Knoblauch (Bühnenbau), Laura Knoblauch (Maske), Sika Michel (Inspizienz) und Hartmut Michel (Technik) gehören. Wie der Vorsitzende der Petermännchen, Markus Kachler, bei der Begrüßung betonte, ist solche eine Inszenierung nicht ohne die Unterstützung von Sponsoren möglich, denen er ausdrücklich dafür dankte.
 
Weitere Aufführungen  der Komödie finden im Kleinen Haus Rothenbach zu folgenden Terminen statt:
Samstags: 7. , 14., 21. und 28. September, 20 Uhr.
Sonntags: 8., 15. und 22. September, 19 Uhr.
Einlass ist 60 Minuten vor Aufführungsbeginn.
Vorverkauf: Zigarrenhaus Wengenroth Westerburg, Buchhandlung Reuffel Montabaur, Kartenhotline: 0160-340 22 86 
 
Weitere Informationen zum Petermännchentheater: www.petermaennchen-theater.de