Weitere Themen

Westerburger starten in die närrische Zeit PDF Drucken E-Mail

Jugendprinzenpaar 2014 11Prinzessin Lara I. und Prinz Jean-Luca I. übernehmen Krone und Zepter

Am kommenden Wochenende startet die Karnevalistische Kooperation Westerburger Vereine (KKWV) offiziell in die fünfte Jahreszeit. Der Startschuss fällt mit der feierlichen Proklamation des neuen Jugendprinzenpaares, die am kommenden Samstag, 11. Januar, um 19.11 Uhr im Katholischen Pfarrzentrum Christkönig Westerburg stattfindet. Im Januar 2013 übernahmen Prinzessin Laura I. „aus dem Hause der musikalischen Steinmetze“ und Prinz Alexander I. „aus Sacknettches Stein gemeißelt“ unter reichlich Beifall Zepter und Krone.

Am kommenden Samstag müssen sie dieses Amt an ihre Nachfolger weitergeben. Das lange gehütete Geheimnis, wer wohl in diesem Jahr den Thron besteigt, wurde schon jetzt gelüftet: es sind Lara Müller (12) und Jean-Luca Hartmann (13). Bis Aschermittwoch werden sie als Prinzessin Lara I. „von Eckers närrischem Hofe“ und Prinz Jean-Luca I. „vom goldenen Erdapfel“ die KKWV und somit die Westerburger Narrenschar vertreten. Die Besucher der Proklamation dürfen sich auf einen bunten Abend mit Tanzdarbietungen und flotten Sprüchen freuen. Für beste Unterhaltung sorgen die Sternschnüppchen, die Sternschnuppen, die Garde Rot-Weiß sowie die beiden Gesangsgruppen  „Schafbachlerchen“ und „Wäschbachspatzen“. Mit von der Partie ist natürlich auch wieder Alleinunterhalter Jens Ickenroth, bekannt als „die Mütze“.  

Das Jugendprinzenpaar stellt sich vor:

Prinzessin Lara I. heißt mit bürgerlichem Namen Lara Celine Müller und wohnt in Bad Marienberg. Sie besucht die 7. Klasse des Konrad-Adenauer-Gymnasium Westerburg und zählt Tanzen, Zeichnen, Freunde treffen sowie Dekorieren mit Blumen zu ihren Hobbys. „Da ich bereits seit sieben Jahren im Westerburger Karneval bei der Garde und beim Showtanz aktiv bin, hatte ich schon länger den Wunsch, auch mal Karnevalsprinzessin zu sein. Da ihre Großeltern, Angelika und Udo Ecker, schon von Anfang an mit dem Karneval in Westerburg verbunden sind, erfüllte ihr der Vorstand der KKWV gerne diesen Wunsch. „Ich bin sehr stolz, nun die Karnevalsprinzessin zu sein und dieses tolle Kleid zu tragen. Ich freue mich schon sehr auf diese Session mit Prinz Jean-Luca, dem Elferrat und dem ganzen närrischem Volk“, sieht die Zwölfjährige mit Spannung der närrischen Zeit entgegen.  

Jugendprinzenpaar 2014 11

Ihr zur Seite steht Jean-Luca Hartmann, der die 8. Klasse der Realschule Plus in Westerburg besucht. Seine Freizeit verbringt er gerne bei der Feuerwehr, am Computer oder trifft Freunde. Sein Steckenpferd ist die Landwirtschaft. „Daher auch mein Prinzenname, denn ich gehe seit Jahren mit meinem Opa Eugen Wörsdörfer in die Landwirtschaft“, berichtet der 13-Jährige. Dort hat er gelernt, selbst Gemüse anzubauen. Neben Kartoffeln haben es ihm die Obstbäume angetan. „Aus den Äpfeln machen wir dann im Herbst Apfelsaft“, so der Realschüler, der von klein auf auch vom Traktorfahren begeistert ist. Auf die Frage, warum er Prinz werden wollte, hat er schnell eine Antwort parat: „Weil ich mir gedacht habe, dass es viel Spaß macht und lustig ist, mit den ganzen Jecken die fünfte Jahreszeit zu feiern. Ich habe mich an Karneval schon immer gerne verkleidet und die Kindersitzungen besucht“. Es sei jetzt etwas Besonderes für ihn, selbst Prinz zu sein, so Jean-Luca abschließend.  

Die weiteren närrischen Termine des KKWV sind wie folgt: Am Donnerstag, den 27. Februar, wird im Anschluss an die Rathausstürmung den Schulkindern ein buntes Programm (von 10 bis 12 Uhr) in der Stadthalle Westerburg  geboten. Am Samstag, den 1. März, startet um 19.11 Uhr die Große Prunksitzung in der Stadthalle Westerburg. Am Sonntag, den 2. März, beginnt an gleicher Stelle um 15.11 Uhr die Große Kinder- und Jugendsitzung. Kartenvorverkauf: Der öffentliche Kartenvorverkauf beginnt am 1. Februar 2014. Kartenvorbestellungen sind bereits ab sofort per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. bzw. telefonisch unter Tel.: 0151/53 95 52 10 möglich.