Weitere Themen

Der „Rheuma-Bus“ kommt nach Hachenburg und Rennerod PDF Drucken E-Mail

„Der Krankheit aufrecht begegnen“  Informieren und Handeln ist wichtig

Am  Donnerstag, den 10. Juli 2014 macht der „Rheuma-Bus“ von 10 bis 13 Uhr auf dem Parkplatz am Landschaftsmuseum in Hachenburg, und von 14.30 – 17.30 am St. Hubertus-Platz in Rennerod Station, um die Menschen vor Ort über Rheumaerkrankungen aufzuklären.

Den Besuchern werden Rheumaschnelltests und Fragebogen-Screenings sowie kurze Arztgespräche für die Soforterkennung einer rheumatischen Erkrankung angeboten. Auch die Beratung und die Eigeninitiative in Selbsthilfegruppen, die entscheidend zum Krankheitsverlauf beiträgt, wird Thema sein. Steife Gelenke, schmerzende Knochen, Muskeln und Sehnen quälen in Deutschland etwa neun Millionen Menschen. Betroffen sind Junge und Alte, Frauen und Männer  -  die chronische Erkrankung, im Volksmund „Rheuma“ genannt, kann jeden treffen. Wenn die Krankheit möglichst früh festgestellt und konsequent behandelt wird, lässt sich der Krankheitsverlauf positiv beeinflussen und die Lebensqualität erhalten. Veranstalter der Tour ist das ACURA Rheumazentrum zusammen mit dem Landesverband der Deutschen Rheuma-Liga in Kooperation mit der Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew (DVMB), die bereits zum sechsten Mal für fünf Tage durch Rheinland-Pfalz fährt. Wer die Rheuma-Liga und die örtliche Arbeitsgemeinschaft Bad Marienberg noch nicht kennt ist herzlich eingeladen. Weitere Infos unter:  www.kh-acura-kliniken.com  - News über die örtliche Arbeitsgemeinschaft Rheuma-Liga, Vorsitzender Karl Heinz Manzei,   Tel: 02667-373,  Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.