Weitere Themen

Die Stadt Westerburg trauert PDF Drucken E-Mail

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Nachricht vom Absturz der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen hat uns alle mit großer Bestürzung erfüllt. Wir sind tief betroffen und schockiert, dass auch Menschen aus unserer Heimatstadt und Rothenbach unter den Opfern sind. Unsere tief empfundene Anteilnahme gilt den Eltern, Angehörigen und Freunden von Larissa, Christopher und Sebastian.

 
Ich weiß nicht, ob es in diesen Tagen einen wirklichen Trost gibt. Aber eins ist mir gewiss, der Tod ist nicht das Ende, sondern der Anfang eines neuen, unendlichen Lebens. Der christliche Glaube hat uns diese Botschaft, diese Hoffnung geschenkt. Und diese Hoffnung vermag uns vielleicht ein klein wenig Trost und Beruhigung sein.
Ein herzliches Dankeschön gilt unserem katholischen Pfarrer Ralf Hufsky für den würdevollen Trauergottesdienst am vergangenen Freitag in Rothenbach. Bis Donnerstag, den 02.04., liegen im Foyer der Stadthalle Westerburg Kondolenzbücher aus, um die persönliche Anteilnahme aussprechen zu können.

Vielfach bin ich darauf angesprochen worden, warum ich mich nicht vor den Kameras zu dem Unglück geäußert habe. Der Respekt vor den Opfern gebietet es, gerade für Personen des öffentlichen Lebens, sich in solchen schweren Zeiten in Zurückhaltung zu üben. An den zum Teil unerträglichen Berichterstattungen und Kommentierungen in den Medien und den sogenannten sozialen Netzwerken wollte ich mich nicht beteiligen.

Die Osterfeiertage geben uns die Möglichkeit inne zu halten, auch in diesen schwierigen Tagen.
Ich wünsche Ihnen eine gesegnete Zeit sowie Kraft und Zuversicht.
Ihr Ralf Seekatz MdL