Weitere Themen

Die Puppen des Märchenspiels sollen aufgearbeitet werden PDF Drucken E-Mail

WeihnachtsmarktMaerchenspiel2014.01Der Verschönerungsverein Westerburg bittet um finanzielle Unterstützung

Die Puppen des Weihnachtsmärchenspiels vom Verschönerungsverein Westerburg sind in die Jahre gekommen und müssen dringend überholt, gereinigt und repariert werden. So ist es notwendig, dass bei einem Großteil der Figuren die Mechanik erneuert und die Kleidung ausgetauscht bzw. gereinigt wird. Je Puppe fallen hierfür je nach Aufwand rund 200 bis 300 Euro an Kosten an.

Sollten größere Reparaturen am Motor notwendig sein, kann die Rechnung auch höher ausfallen. Für diese Maßnahmen, die von einer Fachfirma ausgeführt werden sollen, würde sich der Verschönerungsverein Westerburg über Spenden freuen.    

Erinnerung an Herbert Dohnalek

Die Stadt Westerburg ist bekannt für seinen ehemaligen Tier- und Märchenpark von Herbert Dohnalek der sich auch als Fabrikant von Kinderspielzeug (Hedo), einen Namen machte. Dieser Freizeitpark, der mit seinen beweglichen Märchenspielen, Kinderattraktionen und seinem sehenswerten Tierpark in früheren Jahren viele Besucher aus ganz Deutschland nach Westerburg lockte, ist gerade bei den älteren Mitbürgern noch gut in Erinnerung. Dem  Verschönerungsverein Westerburg liegt es am Herzen, diese Erinnerungen wach zu halten. Ein schönes Beispiel sind die Märchenspiele auf dem Alten Markt.

WeihnachtsmarktMaerchenspiel2014.01

Seit einigen Jahren erfreut von Anfang Dezember bis Mitte Januar das Weihnachtsmärchenspiel die großen und kleinen Besucher. Überdies wurde ein Osterspiel angefertigt, das ebenfalls großen Anklang findet. Beide Präsentationen erinnern an den ehemaligen Tier- und Märchenpark und erfreuen somit nicht nur die Kinder sondern auch die Erwachsenen.    

Blumenschmuck-Wettbewerb

Jedes Jahr am Kirmessonntag werden in Westerburg die Hauseigentümer mit den schönsten blumengeschmückten Häusern und Vorgärten vom Verschönerungsverein Westerburg mit Urkunde und Präsent ausgezeichnet. „An dieser alten und bewährten Tradition möchten wir auch weiterhin festhalten“, so der Vorsitzende Ralf Seekatz. Hausbesitzer, Freunde, Verwandte und Nachbarn haben jetzt die Möglichkeit, anhand von Fotos Vorschläge zu machen und so eine Bewerbung einzureichen „So kann jeder sein Haus und seinen Blumenschmuck von der schönsten Seite präsentieren bzw. präsentieren lassen“, erläutert der Vorsitzende des Verschönerungsvereins das  Konzept. „Viele Bürger haben ihre Terrasse oder ihren Balkon auf der Rückseite des Hauses. Manchmal ist der Vorgarten klein ausgefallen und dafür eine große Gartenfläche mit üppigen Blumen und Dekorationen hinter dem Haus“, führt Seekatz weiter aus. Diese sei zwar für Passanten nicht zu sehen, aber dennoch mit viel Liebe und Engagement bepflanzt und gepflegt, weiß der Vorsitzende. Jetzt im Frühjahr im Rahmen der Pflanzzeit möchte der Verein auf diesen Wettbewerb aufmerksam machen und zum Mitmachen animieren. „Viele bunte Blumen beleben das Stadtbild und sorgen für eine gemütliche Atmosphäre“, freut sich Seekatz auf viele Teilnehmer und wünscht schon jetzt „ein gutes Händchen und einen erfolgreichen ‚grünen Daumen‘“. Diesmal durften sich die Teilnehmer wieder über attraktive Sachpreise freuen. Diese stellt erneut das Unternehmen Blumen Pörtner aus Wallmerod  in Form von Gutscheinen und Blumenpräsenten im Gesamtwert von insgesamt 300 Euro zur Verfügung. Bewerbungen mit Name und Anschrift des Hauseigentümers sowie Foto vom blumengeschmückten Haus und/oder Garten sind zu adressieren an die Stadt Westerburg, Neustraße 40, 56457 Westerburg oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Die Prämierung findet am Kirmessonntag (2. August) auf dem Rathausplatz statt.

Pflege des Heimatgedankens

Der Verschönerungsverein Westerburg ist ein alt eingesessener Verein, der ausschließlich gemeinnützige Zwecke verfolgt. Im Vordergrund steht die Pflege des Heimatgedankens.  Zu den Investitionen des Verschönerungsvereins gehören neben den Spielgeräte auf den Spielplätzen der Stadt und in den Stadtteilen Gershasen, Sainscheid und Wengenroth auch das Sonnensegel, welches über dem Kinderbecken im komplett sanierten Westerwaldbad Schatten spendet. Traditionell zur Kirmes werden die schönsten Vorgärten und blumengeschmückten Häuser prämiert. Auch in der Adventszeit zeichnet der Vorstand die Hausbesitzer mit Urkunden und Präsenten aus, die mit Lichterketten und anderen Dekorationen den Außenbereich festlich herrichten. Zum vierten Mal gab der Verschönerungsverein einen Jahreskalender heraus, diesmal mit aktuellen Fotos von Westerburg. Wer den Verschönerungsverein Westerburg durch Spenden und Mitgliedschaft unterstützen möchte, findet Informationen auf der Homepage der Stadt Westerburg unter: www.stadt-westerburg.de oder telefonisch unter 02663/9680400. Spenden überweisen Sie bitte auf das Konto des Verschönerungsverein Westerburg bei der Nassauischen Sparkasse Westerburg, Konto-Nummer 962001025, BLZ 510 500 15, IBAN DE67510500150962001025, BIC NASSDE55