Weitere Themen

Viele Besucher kamen zum Kirmesmarkt in die Westerburger Innenstadt PDF Drucken E-Mail

Wbg. Kirmesmarkt 2015.02Viele Besucher kamen zum Kirmesmarkt in die Westerburger Innenstadt

Mehr als 50 Marktstände sorgen für ein breit gefächertes Angebot   Am heutigen Dienstag, 4. August, findet in der Westerburger Innenstadt der traditionelle große Kirmesmarkt statt. Schon in den Morgenstunden kamen viele Besucher,   um das zusätzliche Angebot der mehr als 50 Marktständler zu nutzen.  

Noch bis zum Abend werden rund um den Alten Markt, Bahnhofstraße, Neustraße und Neumarktstraße die Händler ihr breites Warenangebot präsentieren. Ihr Angebot reicht von der Grußkarte über Haushaltsartikel, Bekleidung, Gardinen und Tischdecken bis hin zum Schuhpflegemittel.  Ein Besuch lohnt sich allemal!  

Der traditionelle Kirmesmarkt am Dienstag nach dem Kirchweihfest hat in Westerburg eine lange Tradition. Auch diesmal lockte das zusätzliche Angebot der Marktständler zahlreiche Besucher in die Westerburger Innenstadt. Dem schönen Wetter war es sicher zu verdanken, dass schon am Morgen die Straßen gut gefüllt waren.  

Wbg. Kirmesmarkt 2015.01

Da die Schulferien in Rheinland-Pfalz bereits begonnen haben, waren auch viele Kinder und Jugendliche allein oder zusammen mit ihren Eltern und Großeltern unterwegs. Ebenso wie die ältere Generation freuten sie sich über die vielen Waren, die die mehr als 50 Händler auf ihren Tischen, in ihren Verkaufswagen oder auf den aufgebauten Kleiderständern darboten. Für die Einkaufslustigen gab es viel zu entdecken und zu kaufen. Neben modischen Textilien für alle Jahreszeiten kamen auch Haushalts- und Geschenkartikel, Pflege- und Reinigungsmittel, Würze, Lederwaren, Modeschmuck, Uhren, Stahl- und Spielwaren sowie Süßigkeiten und Grußkarten zum Verkauf. Teilweise lautstark wurden die neuesten Helfer für den Haushalt präsentiert. Wie leicht Fenster geputzt werden können, das interessierte erstaunlich viele Schaulustige und so war es denn auch kein Wunder, dass so mancher Kunde doch mehr Tüten mit nach Hause nahm, als er ursprünglich wollte.  

Wbg. Kirmesmarkt 2015.02

Familie, Freunde und Kollegen trafen sich, tauschten Neuigkeiten aus und versuchten, das ein oder andere Schnäppchen zu schlagen. Die Mittagspause mit einem Bummel durch die Stadt zu verbinden, das hatten sich offensichtlich viele von ihnen vorgenommen. An Imbiss und Crepes-Stand bildeten sich lange Schlagen und auch die anderen Anbieter, die für das leibliche Wohl sorgten, konnten sich über den Umsatz nicht beklagen.  Natürlich wurde auch die Gelegenheit genutzt, den Ladenlokalen der örtlichen Gewerbetreibenden einen Besuch abzustatten oder sich in den Restaurants und Cafés vor Ort mal was Leckeres zu gönnen.  

Wbg. Kirmesmarkt 2015.03