Weitere Themen

Prinzessin Tessa I. und Prinz Philipp I. übernahmen Krone und Zepter PDF Drucken E-Mail

Wbg KKWV Proklamation 2016 30

Narren im Westerburger Land freuen sich auf die närrischen Tage

Die Karnevalistische Kooperation Westerburger Vereine (KKWV) startete am 9.  Januar 2016 offiziell in die fünfte Jahreszeit. Der Startschuss fiel mit der feierlichen Proklamation, die wieder im Katholischen Pfarrzentrum Christkönig Westerburg stattfand. Bis auf den letzten Platz füllte sich der bunt geschmückte Saal, so dass sich die Organisatoren über eine „volle Hütte“ freuen konnten.

 

Die zahlreichen Besucher der Proklamation genossen sichtlich den bunten Abend, der ein abwechslungsreiches Programm mit Tanz- und Gesangsdarbietungen bot. Für beste Unterhaltung sorgte auch Alleinunterhalter Jens Ickenroth, bekannt als „die Mütze“.

„Es war ein tolles Jahr und wir wünschen dem neuen Prinzenpaar viel Glück“, verabschiedeten sich nun Pilar Staller und Felix Huber vom Publikum. Die beiden fungierten seit Januar 2015 als Jugendprinzenpaar. Fuckert dankte den Jugendlichen für ihren Einsatz, verbunden mit dem Wunsch, dass sie auch weiterhin mit dem Westerburger Karneval verbunden bleiben.    

Wbg KKWV Proklamation 2016 30              

Nun war es an der Zeit, dieses Amt an die Nachfolger Tessa Steinebach und Philipp Schlosser weiterzugeben. Gemeinsam mit den Prinzenpaarführern Heike Molzberger und Jürgen Elsenbroich hielt das Jugendprinzenpaar unter lautem Beifall Einzug und wurde von den Anwesenden herzlich begrüßt.

Freudestrahlend nahmen die beiden Gymnasiasten aus den Händen von Sitzungspräsident Carsten Fuckert Krone und Zepter in Empfang. Bis Aschermittwoch werden die beiden Elfjährigen als Prinzessin Tessa I. „von der steinigen Hub“ und Prinz Philipp I. „vom goldenen Haar“ die Westerburger Narrenschar vertreten.

Wbg KKWV Proklamation 2016 003

Den Reigen der Gratulanten eröffnete Stadtbürgermeister Ralf Seekatz, der dem jungen Prinzenpaar eine gute und erfolgreiche Kampagne wünschte. Weitere Geschenke und Blumen überbrachten nun auch die Abordnungen befreundeter Vereine aus der Region.

Das Jugendprinzenpaar stellt sich vor  

Prinzessin Tessa I. heißt mit bürgerlichem Namen Tessa Steinebach und wohnt in Westerburg. Sie besucht die 6. Klasse des Konrad-Adenauer-Gymnasium Westerburg.  Zu ihren Hobbys zählt sie neben dem Reiten auch Turnen und Tanzen. Mit Begeisterung spielt sie Klavier und Gitarre. Seit ihrem 5. Lebensjahr ist Tessa aktives Mitglied in verschiedenen Tanzgruppen der KKWV-.Wie viele andere Mädchen so hatte sie von klein auf den Wunsch, einmal Prinzessin sein zu dürfen“, berichten die Eltern Irene und Jens Steinebach. „Früher bin ich eine Zeitlang jeden Tag mit Krone in den Kindergarten gegangen“, erinnert sich Tessa. Als Jugendprinzessin geht dieser Traum jetzt für einige Wochen in Erfüllung. Dann präsentiert sie sich bei offiziellen Anlässen im rot-weißen Prinzessinenkleid der KKWV, welches sie zusammen mit der silbernen Krone am kommenden Samstag erstmals offiziell tragen wird. 

 Ihr zur Seite steht Klassenkamerad Philipp, der seine Freizeit gerne mit Fußball, Karate und Tischtennisspielen verbringt. Zu seinen Hobbys zählt der junge Berzhahner auch das Downhillfahren. Nicht nur in der Faschingszeit schlüpft der Sohn von Sandra und Patrick Schlosser gerne mal in eine andere Rolle. „Ich möchte gerne Prinz sein, weil ich gut Schauspielern kann und gerne auf der Karnevalsbühne stehe“, freut sich Philipp auf die bevorstehenden Veranstaltungen, in denen er gemeinsam mit seiner Prinzessin Tessa I. oftmals im Mittelpunkt stehen wird.

Die weiteren närrischen Termine des KKWV sind wie folgt:

Am Samstag, 30. Januar, startet um 19.11 Uhr die Große Prunksitzung in der Stadthalle Westerburg. Am Sonntag, 31. Januar, beginnt an gleicher Stelle um 15.11 Uhr die Große Kinder- und Jugendsitzung. An Altweiber, Donnerstag, 4. Februar, wird neben der Rathausstürmung den Schulkindern ein buntes Programm (von 10 bis 12 Uhr) in der Stadthalle Westerburg geboten. Kartenvorverkauf: Kartenvorbestellungen sind per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. bzw. telefonisch unter Tel.: 0151/53 95 52 10 möglich.