Weitere Themen

Vortrag über „Versicherungsschutz bei einer Demenz“ PDF Drucken E-Mail

Klecha v1Versicherungsfachwirt Philipp Klecha referiert im Altenpflegeheim „Haus Welterwald

Im Alter passiert es, dass man sich Dinge nicht mehr so gut merken kann. Bei der Krankheit Demenz können dies ganz andere Auswirkungen haben, wenn eine heiße Herdplatte angelassen oder ein Unfall beim Autofahren geschieht. Dies sind Gefahren und Schäden, die den Demenzkranken, aber auch andere Menschen zugefügt werden können.

Dann stellt sich die Frage – wie gut ist mein Versicherungsschutz?

Versicherungsfachwirt Philipp Klecha vom Versicherungsdienst GmbH stellt sich diesen und anderen Fragen mit dem Vortrag „Versicherungsschutz bei einer Demenz“ am Mittwoch, 11. Mai von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Er findet im Altenpflegeheim „Haus Welterswald“, Auf der Hub 2, 56459 Weltersburg (Zufahrt über Girkenroth) im Rahmen der Vortragreihe „Redezeit für Angehörige“ des Netzwerks für das Alter-Hoher Westerwald statt. Die Mitglieder des Netzwerks bestehen aus Leitern von Pflegeheimen und -dienste, Vertretern der Kommune und Kirche sowie den Pflegestützpunkten der Region. Ansprechpartner und Koordination des Netzwerks ist Sybille Stuart, Pflegestützpunkt Westerburg-Rennerod.

Klecha

Anhand von Beispielen wirft der Versicherungsfachwirt Klecha einen Blick auf  gesetzliche Grundlagen, Schadenbeispiele, Urteile und rechtliche Rahmenbedingungen sowie die Gestaltung des Versicherungsschutzes. Im Anschluss möchte Herr Klecha die Möglichkeiten ausleuchten, wie sich üblicherweise der Versicherungsschutz gestaltet und welche Absicherungsalternativen sich bieten. Auch wird er aufklären, wie und welcher Form der Versicherungsschutz bei einer Demenz greift.

Wie schon bereits in den vergangenen Jahren, findet die kostenlose Veranstaltung, bei der auch ein Berater des Pflegestützpunktes anwesend ist, im Rahmen der Vortragsreihe „Redezeit für Angehörige“ bei Kaffee und Kuchen statt. An diesem Nachmittag besteht die Möglichkeit, sich die Pflegeeinrichtung anzusehen sowie der kostenlosen Betreuung der dementiell veränderten Angehörigen. Es liegen weitere Informationen zum Mitnehmen bereit.
Um telefonische Voranmeldung der Teilnahme - zwecks Raumplanung - freut sich die Heimleitung Christina Hoffmann unter der Tel. Nr. 06435-2625 im Haus Welterswald.