Weitere Themen

Live-Musik für die Westerburger Märchenspiele PDF Drucken E-Mail

Bandfoto Instrumente2 v1„Some Songs“ spielt am Kirmessonntag auf dem Westerburger Rathausplatz 

Die heimische Band „Some Songs“ ist dafür bekannt, dass sie die Gagen für ihre Auftritte stets für einen guten Zweck spendet, ihr Publikum mit bekannten Stücken aus Pop, Rock, Soul und neuerdings Jazz unterhält und für gute Stimmung sorgt. Am Sonntag, den 7. August, treten die sechs Musiker

im Rahmen der diesjährigen Westerburger Kirmes ab 14 Uhr auf dem Rathausplatz auf.

„Wir haben uns überlegt, dass das Geld für einen guten Zweck innerhalb der Stadt Westerburg verwendet werden soll“, berichtet der Vorsitzende der Kirmesgesellschaft Westerburg, Frank Schäfer. So haben sich Vorstand und Band darauf verständigt, das Geld, das per Spendenbox an diesem Nachmittag gesammelt wird, den Märchenspielen des Verschönerungsvereins Westerburg zugute kommen soll.
                Alte Traditionen bewahren
Sowohl in der Oster- als auch in der Weihnachtszeit sind die Märchenspiele auf dem Alten Markt aufgebaut und ziehen mit ihren beweglichen Puppen und den bekannten Melodien die Blicke der kleinen und großen Passanten auf sich. Beide Präsentationen erinnern an die Ausstellungen des ehemaligen Tier- und Märchenparks von Herbert Dohnalek (Hedo) und erfreuen somit natürlich auch die älteren Generationen.

Ostermaerchenspiel 2009.03.06
„Noch heute erinnern sich viele von uns an den Freizeitpark mit seinen Attraktionen, der Westerburg über die Region hinaus bekannt machte“, so Schäfer. „Uns ist daran gelegen, dass diese alte Tradition erhalten bleibt und die Märchenspiele etwas 'aufgepeppt' werden“, äußert sich der Vorsitzende weiter. Über dieses Vorhaben freut sich auch Stadtbürgermeister Ralf Seekatz. Als Vorsitzender des Verschönerungsvereins wird er übrigens an diesem Nachmittag (15 Uhr) die schönsten blumengeschmückten Häuser und Vorgärten prämieren. Die Gewinner dürfen sich auf Gutscheine und Sachpreise im Gesamtwert von 300 Euro freuen (Spende von Blumen Pörtner aus Wallmerod).

Bandfoto Instrumente2 v1
                    Die Band
Some Songs tritt seit etwas mehr als drei Jahren regelmäßig auf und spendet die Gagen zu Gunsten von humanitären Projekten in der Region. Die Band, die als Willmenroder Duo mit Ralf Grasmehr (Akustikgitarre und Gesang) und Günter Weigel (E-Gitarre, Akustikgitarre und Gesang) begann, ist inzwischen auf sechs Köpfe angewachsen und streut auch eigene Stücke ins Repertoire ein. Diese liefert meist Norbert Gundermann (E-Bass, Akustik-Bass und Gesang). Seit dem Frühjahr verstärkt Livia Munsch als zweite Sängerin die Combo. Ihre Schwester Lea ist seit zwei Jahren dabei, Schlagzeuger Achim Wüst seit einem.
(Text: Ulrike Preis)