Neubaugebiet "Bornwiese", Westerburg-Sainscheid PDF Drucken E-Mail

Erschließung des Neubaugebiet "Bornwiese" in Westerburg-Sainscheid mit familienfreundlichen Baulandpreisen


Im Neubaugebiet "Bornwiese" im Westerburger Stadtteil Sainscheid traf sich kürzlich Stadtbürgermeister Ralf Seekatz mit dem Bauleiter der Verbandsgemeindewerke Westerburg, Dipl.-Ing. Albert Hüsch, Straßenbaumeister Ralf Groß und Polier Frank Mosemann von der bauausführenden Firma Koch, Westerburg zur Baubesprechung.  Im Umlegungsverfahren in Sainscheid sind insgesamt 65 Bauplätze vorgesehen. Wie Stadtbürgermeister Seekatz mitteilte, habe man sich aufgrund des demografischen Wandels und der damit verbundenen Entwicklung dem Bedarf angepasst. Somit entschloss sich die Stadt Westerburg zu einer kleinen ersten Teilerschließung. Von den 16 Bauplätzen sind sechs Stück im Besitz der Stadt. Diese sollen nun zum Verkauf angeboten werden.  Damit sich auch junge Familien den Traum vom Eigenheim leisten können, hat der Stadtrat in seiner einstimmig beschlossen, dass die stadteigenen Bauplätze für Ehepaare, Lebensgemeinschaften und Alleinerziehende mit mindestens einem Kind bis zum 18. Lebensjahr in ihrer Haushaltsgemeinschaft einen Preis von 30 Euro pro Quadratmeter zu zahlen haben. Es soll eine Bauverpflichtung auf 3 Jahre eingetragen werden.
Für alle übrigen Käufer beträgt der Quadratmeterpreis 35 Euro.

Der erste Bauabschnitt könne - wenn die Wetterverhältnisse weiterhin günstig bleiben - in rund drei Monaten abgeschlossen werden. Die Verbandsgemeindewerke Westerburg werden im Zuge der Erschließung ca. 930 Meter Schmutz- und Regenwasserkanäle und 380 Meter Wasserleitung neu verlegen bzw. erneuern. Dadurch könne bei Bedarf eine weitere Erschließung des Neubaugebietes erfolgen.

icon Neubaugebiet "Bornwiese" in Westerburg-Sainscheid

Ansprechpartner für Interessenten ist das Bauamt der Verbandsgemeinde Westerburg,
Sachbearbeiter Florian Schneider, unter Tel. 02663/291-470.
Weiter Infos auch unter www-Stadt-Westerburg.de