Friedrich-Schweitzer-Schule Westerburg PDF Drucken E-Mail

Die FSS wurde im Jahre 1967 eingeweiht. Zur Zeit werden die 94 Schüler von 13 Lehrern in acht Klassen unterrichtet. Abschluss der Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen (‚Besondere Form der Berufsreife')

In der Friedrich-Schweitzer-Schule werden Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Lernen in den Klassen 1-9 in Halbtagsform unterrichtet. Die Schüler kommen aus der Verbandsgemeinde Westerburg, dem südlichen Teil der Verbandsgemeinde Rennerod sowie dem Nordteil der Verbandsgemeinde Wallmerod. Schulträger ist der Westerwaldkreis, der die FSS in vorbildlicher Weise ausgestattet hat. Die Schule besteht seit 1967 und wurde 1992 nach ihrem Gründer und ersten Schulleiter Friedrich Schweitzer (1927 - 1985) benannt.

An den Grundschulen des Einzugsbereiches werden noch 35 Wochenstunden im Rahmen integrativer Fördermaßnahmen für Kinder mit temporären Lernproblemen erbracht. Außerdem ist die Friedrich-Schweitzer-Schule Stammschule für drei Schwerpunktschulen (GS Herschbach, RGS Salz, GHS Höhn), an denen Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf integrativ beschult werden. Insgesamt neun Förderschullehrer sind an diesen Schulen zusätzlich tätig.

Die Friedrich-Schweitzer-Schule Westerburg ist seit August 2011 Ganztagsschule.

Fried-Schweitzer-Schule

Anschrift
Friedrich-Schweitzer-Schule
Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen
(Förderschule)
Königsberger Str.
56457 Westerburg

Erreichbarkeit
Tel.:       02663/9435-0
Telefax: 02663/9435-11

Mail:    Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Homepage: ---

Schulleiter:
Klaus Roth