Ehemalige Soldaten trafen sich in Westerburg

Stadtbürgermeister Janick Pape begrüßte BesuchergruppeWbg. Stadtfuehrung Soldaten 09 2019.2 v1

Stadtbürgermeister Janick Pape konnte dieser Tage eine Gruppe ehemaliger Soldaten mit ihren Ehefrauen am städtischen Rathaus begrüßen. Die Gäste waren gerade auf dem Weg, unter der Leitung von Stadtführer Dieter Kaiser die Oberstadt mit Burgmannenhaus, Schloss und Schlosskirche zu erkunden. Karl Schmidt aus dem Westerburger Stadtteil Wengenroth war es, der das Treffen organisiert hatte. Wie zu

erfahren war, lernten sich die Herren vor fast genau 50 Jahren während ihres Wehrdienstes kennen. Stationiert waren sie seinerzeit in der Leopold Kaserne in Amberg in der Opferpfalz. Sie gehörten im Panzerbataillon 104 der 2. Kompanie an.
Die insgesamt 22-köpfige Gruppe unternahm während ihres mehrtägigen Treffens in Westerburg in der Region noch verschiedene Ausflüge. Neben Hachenburg wurden auch das Kloster Marienstatt und der Stöffel-Park in Enspel besichtigt. Überdies war eine Tagesfahrt nach Limburg geplant. „Mich hat es als einzigen in den Westerwald verschlagen“, berichtete Karl Schmidt. Er freute sich über das Wiedersehen mit seinen Kameraden und deren Partnerinnen, die unter anderem in Franken, der Oberpfalz und Baden Württemberg Zuhause sind. (Text und Foto: Ulrike Preis)

Wbg. Stadtfuehrung Soldaten 09 2019.2 v1
Stadtführer Dieter Kaiser (rechts) und Stadtbürgermeister Janick Pape (rechts, hintere Reihe) freuten sich über die Besucher, die Westerburg im Rahmen der Stadtführung erkundeten.


Copyright © 2019 Stadt Westerburg