Der restliche Sperrmüll wurde abtransportiert

Der Städtische Bauhof Westerburg füllte zwei weitere ContainerWbg. Stadt Sperrmuell Rest 04 2020.2 v2

Da der Westerwaldkreis-AbfallwirtschaftsBetrieb (WAB) die eigentlich für den 16. März vorgesehene Einsammlung des Sperrmülls aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Personalengpässen kurzfristig absagte, wurde der bereits rausgestellte Sperrmüll sowohl für viele Westerburger Mitbürger als auch die Stadtverwaltung zu einem großen Problem.

 

Nach der Ankündigung durch den WAB wurde als unmittelbare Notmaßnahme zwischen Stadt, Verbandsgemeinde und WAB eine zeitlich begrenzte Aufstellung eines Containers vereinbart.

Leider hielten sich nicht alle Bürger an die Vorgaben und missbrauchten das Angebot des aufgestellten Containers. Zum Sperrmüll gehören eigentlich Möbel, Einrichtungsgegenstände und Gartenzubehör, welche nicht aus bzw. ausschließlich aus Metall bestehen.

Wbg. Stadt Sperrmuell Rest 04 2020.2 v2

In und neben den aufgestellten Container wurden jedoch bedauerlicherweise auch viele Metallteile, Elektroschrott und Altreifen abgeladen. Nachdem auch der zweite Container gefüllt und abgeholt worden war, befand sich auf dem Parkplatz noch immer ein großer Müllberg.

Wbg. Stadt Sperrmuell Rest 04 2020.1 v2

Auf Initiative von Stadtbürgermeister Janick Pape und VG-Bürgermeister Markus Hof wurde dieser Müllberg durch Mitarbeiter des Städtischen Bauhofs beseitigt. Tatkräftige Unterstützung boten zwei Mitarbeiter der WAB sowie freiwillige Helfer aus Westerburg.

Wie von der WAB zu erfahren war, haben die Westerburger Haushalte/Bürger bei der zweiten, späteren Abfuhr im Jahr dafür die doppelte Entsorgungsmenge frei.

 


Copyright © 2019 Stadt Westerburg