Bau des REWE-Marktes in Westerburg schreitet voran

Der Rohbau soll bereits im Sommer fertig seinWbg. Stadt Rewe Baufortschritt 04 2020.1 v1

Trotz der Corona-Pandemie schreiten die Bauarbeiten am neuen REWE Markt in Westerburg voran. Bereits im Sommer soll der Rohbau fertig sein. „Die Arbeiten liegen in etwa im Zeitplan“, so Stadtbürgermeister Janick Pape, der sich über den Baufortschritt freut. Auch die Materiallieferungen seien zur Zeit noch sichergestellt. Im November 2018 war mit dem Abriss des bereits seit 2006 geschlossenen Schwinn-

Gebäudes begonnen worden. Etwa ein Jahr später gab der Bürgermeister gemeinsam mit Maike Sanktjohanser (Geschäftsführende Gesellschafterin der Petz REWE GmbH aus Wissen) den offiziellen Startschuss bekannt.

Wbg. Stadt Rewe Baufortschritt 04 2020.1 v1

Maike Sanktjohanser teilte bei der Ortsbesichtigung im September 2019 mit, dass die REWE-Petz Gruppe Standorte im ländlichen Bereich bevorzugt. Hierauf sei das Vertriebskonzept optimal ausgerichtet. „Westerburg passt gut ins Verbreitungsgebiet“, hob sie hervor. Deutlich wurde in diesem Gespräch auch, dass es der Investor bei der Umsetzung des gesamten Bauvorhabens bevorzugt, mit regionalen Handwerkern zu arbeiten. Der neue Rewe-Markt Auf dem insgesamt rund 5.000 Quadratmetern großen Grundstück entsteht ein neuer REWE-Petz Markt, der eine Verkaufsfläche von ca. 2.100 Quadratmetern haben wird.

Für die künftigen Fahrkunden wird neben einem ebenerdigen Außenparkplatz mit rund 50 Parkplätzen auch eine offene Parkgarage mit nochmals 50 bis 60 Parkplätzen angelegt. In dem modern gestalteten Gebäude, das eine große Glasfront im Bereich der Bahnhofstraße haben wird, kommen in Sachen Lüftungs-, Klima- und Kältetechnik neueste Geräte in Einsatz.

Bereichert wird das breit gefächerte Angebot des REWE-Petz Marktes, wozu auch eine Wurst- und Käsetheke gehören soll, durch eine regionale Bäckerei, die neben einem Verkaufs- und Café-Bereich auch eine kleine Außenterrasse mit genügend Sitzgelegenheiten nutzen kann. (Text und Foto: Ulrike Preis)


Copyright © 2019 Stadt Westerburg