Die Kinder freuen sich: Spielplätze sind wieder geöffnet

Die Stadt Westerburg weist mit Schildern auf Regeln hinWbg Stadt Spielplatz Hofwiese geoffnet 05 2020.001

Die Spielplätze in der Stadt Westerburg und ihren Stadtteilen sind wieder geöffnet. Über diese gute Nachricht freuen sich natürlich viele Kinder und deren Familien. Mussten sie doch im Hinblick auf die Vorschriften zur Corona-Pandemie für einige Wochen auf dieses Vergnügen verzichten. „Bewegung an der

frischen Luft ist super!“, freut sich Stadtbürgermeister Janick Pape für den Nachwuchs, der jetzt wieder spielen und toben kann. „Doch alles mit Augenmaß“, weist der Stadtchef gleichzeitig auf die Regeln hin. Schilder mit den entsprechenden Hinweisen wurden von den Mitarbeitern des städtischen Bauhofs an den fünf Spielplätzen in Westerburg (am Burgmannenhaus und an der Hofwiese) sowie den Stadtteilen Gershasen, Sainscheid und Wengenroth aufgestellt.

Wbg Stadt Spielplatz Hofwiese geoffnet 05 2020.001

Die achtjährige Sofia Geppert (von links) und ihr siebenjähriger Bruder Leon waren mit die ersten Kinder auf dem Spielplatz an der Hofwiese in Westerburg, die nach der Sperrung das Klettergerüst erstürmten. Stadtbürgermeister Janick Pape und der Erste Beigeordnete Herbert Schmitz freuten sich mit den beiden. Sie bitten die Besucher der Spielplätze ausdrücklich um die Beachtung der Corona-Regeln.

So sind beim Betreten des Spielplatzes folgende Vorgaben zum Aufenthalt im öffentlichen Raum zu beachten: erlaubt ist der Aufenthalt allein oder mit einer weiteren, nicht im Haushalt lebenden Person, sowie von Menschen, die in einem Haushalt leben oder die als nicht in häuslicher Gemeinschaft lebenden Elternteil das Umgangsrecht ausüben. Sowohl die Erwachsenen als auch die Kinder sollten darauf achten, dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen anwesenden Personen eingehalten werden muss.

Arbeiten rund um die Spielgeräte

Während der Sperrzeit konnten die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs verschiedene Arbeiten durchführen. So wurde die Zeit beispielsweise auch dafür genutzt, Grundreinigungsarbeiten an den Spielgeräten durchzuführen. Derzeit laufe die jährliche Sicherheitsüberprüfung der Spielgeräte, informierte der Erste Beigeordnete Herbert Schmitz, der auch den Geschäftsbereich städtischer Bauhof inne hat. Dabei werde sich wohl auch herausstellen, ob Teile ausgetauscht werden müssen. „Vielleicht werden wir dann auch das ein oder andere anders gestalten“, gibt Pape zu bedenken. Lobend erwähnt er, dass sich in den vergangenen Wochen die potenziellen Nutzer gut an die Regeln gehalten haben. Deshalb betont Pape nochmals, dass sich die Familien bitte auch jetzt an die notwendigen Vorgaben halten sollten, damit Spaß und Spiel auf den Kinderspielplätzen nichts mehr im Wege stehe.

 

 


Copyright © 2019 Stadt Westerburg