Schafbachbrücke in der Neustraße wird saniert

Vollsperrung dauert noch an – Alternative Parkmöglichkeiten Wbg. Stadt Schafbachbruecke 06 2021.1

 

Die Sanierung der Schafbachbrücke hat vor einigen Wochen begonnen und ist nun deutlich sichtbar. Dieser Tage traf sich Stadtbürgermeister Janick Pape mit den Vertretern des Gewerbevereins Westerburger Land, Peter Stoth (Vorsitzender) und Benjamin Becker (Stellvertr. Vorsitzender) vor Ort, um sich über den aktuellen Stand zu informieren. Die seitlichen Gehwegkonstruktionen, der

vorhandene Aufbeton des Gewölbes sowie der Straßenbelag wurden bereits abgebrochen. Wie Pape informierte, bleibt das historische Natursteingewölbe bestehen und wird instand gesetzt. Die Brücke erhält eine neue Betonfahrbahnplatte mit beidseits 2,25 Meter breiten Gehwegen. Die Fahrbahnbreite beträgt im Endzustand 7 Meter. Die Brücke wird mit einem neuen Asphaltbelag einschließlich Abdichtung versehen. Den seitlichen Abschluss bilden Füllstabgeländer aus Stahl.

Wbg. Stadt Schafbachbruecke 06 2021.1

Dieser Tage traf sich Stadtbürgermeister Janick Pape (von links) mit den Vertretern des Gewerbevereins Westerburger Land, Peter Stoth und Benjamin Becker, in der Neustraße, um sich über den aktuellen Stand der Sanierung der Schafbachbrücke zu informieren.

Mit dem Abschluss der Arbeiten wird Ende Oktober gerechnet. Wie Stadtbürgermeister Pape informierte, verlaufen die Arbeiten planmäßig und sollen auf jeden Fall noch vor dem Winter abgeschlossen sein. „Wir möchten die Anlieger und Geschäftsleute nicht über Gebühr strapazieren“, so der Stadtchef. In Bezug auf die Gewerbetreibenden, die von den Baumaßnahmen betroffen sind, sprachen die Vertreter des Gewerbevereins die alternativen Parkmöglichkeiten auf den umliegenden Parkflächen an. Auch bis zur Baustelle können Kunden ihre Fahrzeuge auf den ausgezeichneten Parkflächen abstellen.

Alternative Parkmöglichkeiten
Mit dem Beginn der Sanierungsmaßnahmen müssen sich Anwohner und Besucher der Neustraße auf Verkehrsbeschränkungen einstellen. Die Arbeiten können aufgrund der sehr geringen Fahrbahnbreite und den erforderlichen Sicherheitsabständen zu den Arbeitern nur unter Vollsperrung durchgeführt werden. Fußgänger und Radfahrer haben die Möglichkeit, die Brücke über den Pfarrer-Nink-Weg zu umgehen.
Um den Anwohner- und Lieferverkehr weiterhin sicherstellen zu können, wird die Einbahnstraßenregelung in der Neustraße für die Dauer der Arbeiten aufgehoben. Um hier für diesen reinen Anwohnerverkehr eine Begegnung möglich zu machen, wurden deshalb einige Parkflächen gesperrt, um Ausweich- bzw. Wendemöglichkeiten zu haben.
Besuchern, die in der Neustraße einkaufen möchten, wird empfohlen, ihre Fahrzeuge an anderen geeigneten Stellplätzen in der näheren Umgebung zu parken und die letzten Meter zu Fuß zurückzulegen. Parkplätze in unmittelbarer Nähe stehen beispielsweise Im Sack, in der Tiefgarage unterhalb der Stadthalle oder im Pfarrer-Ninck-Weg zur Verfügung. Die Verkehrsbehörde Westerburg bittet um Verständnis für die entstehenden Beschränkungen des Verkehrs und um Beachtung der amtlichen Beschilderung.
(Text und Foto: Ulrike Preis)



  • Erstellt am .

Copyright © 2019 Stadt Westerburg