Vier Westerburger PlatzKonzerte geplant

Stadt und Kulturring laden zu Open-Air-Veranstaltungen einFirst Beat

Gute Nachrichten für alle Musikfreunde aus Westerburg und der Region: die Stadt Westerburg lädt in Kooperation mit dem Kulturring Westerburg und dem Kulturbüro der Verbandsgemeinde Westerburg zuzu einer neuen Veranstaltungsreihe ein, die den Namen „Westerburger PlatzKonzerte“ trägt. „In den vergangenen Monaten waren leider kaum kulturelle Veranstaltungen möglich.

Aufgrund gesunkener Fallzahlen können Konzerte wieder im kleinen Rahmen

stattfinden“, freut sich Stadtbürgermeister Janick Pape. Die Wiedereröffnung des öffentlichen Lebens sei nicht nur eine Möglichkeit, wieder Auftrittsmöglichkeiten zu schaffen, sie soll auch der heimischen Gastronomie zu Gute kommen. „Bewusst verzichtet daher der Kulturring auf eine eigene Bewirtung der Veranstaltungen“, so der Vorsitzende des Kulturrings, Dirk Weimer. Nicht zuletzt sollen die Konzerte auch ein Stück Belohnung für die Bürgerinnen und Bürger sein und die Freude über den Rückgewinn der Normalität zum Ausdruck bringen, sind sich die beiden einig. Gleichzeitig möchten die Organisatoren heimischen Musikgruppen die Möglichkeit geben, ihr Publikum zu unterhalten. Das Programm ist abwechslungsreich, so dass sich alle Generationen auf einen Besuch freuen können.

Klappstuhlkonzert am Alten Markt
Der Startschuss für die „Westerburger PlatzKonzerte“ fällt am Samstag, den 10. Juli. Dann findet auf dem Alten Markt in der Zeit von 19 bis 22 Uhr ein Klappstuhl-Konzert mit der Cover-Band „First Beat“ statt. Die jungen Musiker dieser Band werden erneut am Samstag, den 31. Juli von 19 bis 22 Uhr auf dem Rathausplatz zu hören sein.

First Beat Foto Waeller Fotografie v2
Die heimische Band "First Beat" - Foto: Waeller-Fotografie

„First Beat“ steht für eine junge, dynamische Cover - Band aus dem Raum Westerburg. Mit ihrem breit gefächerten Repertoire ist es den jungen Musikern möglich, auf diversen Veranstaltungen zu spielen. So werden sie auch diesmal für jeden Geschmack etwas dabei haben - von Tanz, Party, Rock, bis hin zu Schlager. Frontfrau Laura-Marie Kaufmann (Gesang und Akustikgitarre), Bandleader Dennis Pinkel (Gesang und Gitarre), Patrick Pinkel (Akkordeon, Keyboard und Saxophon), Manuel Mille (Bass und Gesang) und Matthias Scherer (Schlagzeug) können es kaum erwarten, wieder vor Publikum zu stehen und ihren Fans mit Stimmungshits einzuheizen.

Am Sonntag, den 1. August, findet um 10 Uhr ein Open-Air-Gottesdienst auf dem Rathausplatz statt. Im Anschluss spielt die Stadtkapelle Westerburg unter der Leitung von Mario Koch von 11 bis 13 Uhr zu einem zünftigen PlatzKonzert auf. Der Verein gehört in musikalischer Hinsicht zu den "Aushängeschildern" der Stadt Westerburg. An diesem Tag werden sie bei erfrischenden Getränken einen bunten Reigen bekannter Melodien präsentieren.

Wbg. Treffpunkt Oberstadt Stadtkapelle 2019.01 v1
Die Stadtkapelle Westerburg beim Treffpunkt Oberstadt im Jahr 2019 - Foto: Ulrike Preis

Der Abschluss der „Westerburger PlatzKonzerte“ wird auf einem weiteren beliebten Westerburger Eventplatz, der Freilichtbühne in der Oberstadt, ausgetragen. Dort erwartet die Besucher am Samstag, den 7. August ein besonderer Musikgenuss. Die „Beselicher Basin Street Band“ wird in der Zeit von 19 bis 21 Uhr „Dixie, Swing und Blues“ zu Gehör bringen. Die „Beselicher Basin‘ Street Band“ - benannt nach einer berühmten Straße in New Orleans - wurde vor einigen Jahren von Horst Schuy (Bass) und Darek Kolodynski (Banjo, Akkordeon, Piano, Bandleader) gegründet. Nachdem die zwei „alten Hasen“ nach vielen Jahren in Profibands und - orchestern sowie in der Künstlerbegleitung (u. a. Roland Kaiser, Jennifer Rush, Angelika Milstner) mitgewirkt hatten, fanden sie sich wieder zusammen. Schnell wurde entschieden: „Wir machen nur noch die Musik, die wir wirklich mögen!“: Dixiland, Jazz, Blues, alte Schlager aus den 1920er und -30er Jahren und alles, was gute Laune macht.

BBSB Bild02 v1
Foto: Beselicher Basin Street Band

Davon profitieren heute der jüngste Musiker, Jesko Kolodynski (Trompete), Sohn des Bandleaders und Student an der Frankfurter Musikwerkstatt sowie diesmal Maik Pinkel aus Willmenrod, der nach seiner Klarinettenausbildung auch verschiedene Saxophone für sich entdeckt hat, um sie dem Publikum gefühlvoll und in allen verschiedensten Stilrichtungen vorstellen zu können. Unter dem Motto: mobil, witzig, handgemacht sucht die Band nicht nur musikalisch, sondern auch räumlich die Nähe zum Publikum. Mit unverfälschtem Sound und ihrem authentischen Auftreten präsentieren sie ein umfangreiches Repertoire, mit dem sie ihr Publikum bestens unterhalten möchten.

Die „Westerburger PlatzKonzerte“ finden bei freiem Eintritt und unter den dann aktuellen Corona- und Hygienebestimmungen statt. Als Sponsor fungieren die Sparkasse Westerwald-Sieg, die Nassauische Sparkasse, IBW-Immobilien Kessler aus Westerburg und die EVM.

Witterungsbedingt kann es gegebenenfalls kurzfristig auch zu einer Absage eines der PlatzKonzerte kommen.

Um lange Wartezeiten beim Einlass zu vermeiden, wird um eine Anmeldung per Mail gebeten. Die Mail bitte an den Kulturreferenten der VG Westerburg, Johannes Schmidt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden. Wer kurzentschlossen an der Veranstaltung teilnehmen möchte, der muss am Eingang seine Kontaktdaten hinterlassen bzw. sich per Luca-App registrieren. Ein Formular für die Kontaktdatenerfassung wird auf der Homepage der Stadt Westerburg eingestellt sowie am Veranstaltungstag am Eingang zum Veranstaltungsort ausgelegt. (Aufmacherfoto: Bartholomaeus Sroka) 

Wbg._Stadt_PlatzKonzert_Anmeldung_10.07.21_First_Beat.pdf

  • Erstellt am .

Copyright © 2019 Stadt Westerburg