CrossFit Basaltkraft feierte Neueröffnung in Westerburg

Stadt und Gewerbeverein gratulierten dem Inhaber-TrioWbg. CrossFit Basaltkraft 07 2021.1 v1

In Zeiten der Corona-Pandemie und dem damit verbundenen Lock-Down waren in Sachen Sport, Fitness und Vereinsleben Alternativen gefragt. Viele Menschen wurden in den vergangenen Monaten kreativ und versuchten, ihr Hobby auf andere Art und Weise umzusetzen. Über eine solche Alternative kamen schließlich dazu, gemeinsam eine CrossFit Box zu eröffnen. Kürzlich

feierten sie die Neueröffnung von CrossFit Basaltkraft. Das Gebäude mit einer rund 450 Quadratmeter großen Trainingsfläche befindet sich in der Langenhahner Straße 41 a in Westerburg. Im Mittelpunkt des Konzeptes stehen Gesundheit, Mobilität und Fitness für den Alltag.

Stadtbürgermeister Janick Pape besuchte dieser Tage gemeinsam mit zwei Vertreterinnen des Gewerbevereins Westerburg Land, Silvia Hondrich (Schriftführerin) und Marion Wolf (Beisitzerin), das Inhaber-Trio, um ihnen zur Geschäftseröffnung zu gratulieren und ihnen für die Zukunft alles Gute zu wünschen. „Im Namen der Stadt Westerburg wünsche ich Ihnen alles Gute, Glück und Erfolg“, gratulierte Pape den drei Geschäftsführern und überreichte einen Blumenstrauß. „Die Fachkompetenz und die Location wird Sportbegeisterte überzeugen“, ist sich der Stadtchef sicher. Das besondere Angebot dieser Crossfit Box werde sicher so manchen Interessenten in die Stadt ziehen.

Wbg. CrossFit Basaltkraft 07 2021.1 v1

Stadtbürgermeister Janick Pape (2. von rechts) gratulierte gemeinsam mit den Vertreterinnen des Gewerbevereins Westerburger Land, Silvia Hondrich (rechts) und Marion Wolf (links), Christian Weber (Mitte von links), Norah Häßlich und Dirk Häßlich zur Eröffnung von CrossFit Basaltkraft.

Wurde das Gebäude zu früheren Zeiten als Schraubenfabrik genutzt, so könne es heute auch als ein Beispiel dafür dienen, wie durch eine grundlegende Nutzungsänderung mit der Anpassung an die geänderten Bedürfnisse neues Leben in das Industriegebäude einziehen konnte. So sei das Vorhaben auch als ein Zeichen für nachhaltiges Flächenmanagement anzusehen.
Im Gespräch berichteten die Inhaber von ihrem sportlichen Hintergrund und den umfangreichen Renovierungs- und Umbauarbeiten mit regionalen Firmen. Beim Rundgang durch den großen Trainingsraum, der bewusst im Industrie-Style belassen wurde, erläuterten sie neben dem Konzept auch die Ausstattung. Herzstück der CrossFit Box ist einer der größten Fitnesstürme Deutschlands und eine fünf Meter lange Sitzgarnitur in wohnzimmerähnlicher Atmosphäre. So soll das gesellige Beisammensein nach dem Sport gepflegt werden. CrossFit Basaltkraft arbeitet im Bereich Trainingslehre, Ernährungsberatung, Textil und Trainingsmaterial eng mit jungen deutschen Start ups zusammen, um gemeinsam in der Crossfitszene zu wachsen. Ein Raum für Physio-Therapie wurde bereits eingerichtet. Am Wellness-Bereich wird noch gearbeitet.

Wie die Drei begeistert berichteten, hat sich die Trainingsmethode CrossFit im Laufe der letzten Jahre weltweit zu dem populärsten Trendsport entwickelt. Crossfit und somit funktionelles Training ist in jeder Übung skalierbar, das heißt unabhängig von den eigenen Fähigkeiten können alle Leistungslevel miteinander trainieren..

Täglich werden mehrere Trainingseinheiten angeboten. Jeden Tag gibt es ein vorgegebenes Programm. Zusätzlich gibt es noch extra Kurse, wie Olympisches Gewichtheben, Teamstunden, Kids Kurse und Ausdauereinheiten, in denen Spezialisierungen stattfinden. Für Einsteiger gibt es einen separaten Einsteiger-Kurs, um die Grundlagen in Ruhe zu erlernen. Eine Trainingseinheit dauert immer eine Stunde und ist auf zwölf Personen limitiert. In dieser einen Stunde wird der komplette Körper trainiert. Jede Stunde wird von einen Coach geleitet, sodass Fehler bei der Ausführung direkt korrigiert werden können. So entsteht ein ideales Verhältnis zwischen Personaltraining und Gruppendynamik.

Zu den Coaches zählt auch Norah Häßlich, die derzeit noch Sportmanagement studiert. Dirk Häßlich und Christian Weber (Coach und Athlet) haben Sport studiert und sind seit ihrer Jugend sportlich aktiv. Neben den Inhabern gehören noch weitere Trainer zum siebenköpfigen Team. „Die Menschen respektieren sich untereinander, sodass Stark und Schwach, Jung und Alt, Groß und Klein zusammen trainieren können“, berichtete Dirk Häßlich über die Trainingseinheiten, die in zehn- bis zwölfköpfigen Gruppen durchgeführt werden. Das fördere den Zusammenhalt, so dass die Gemeinschaft gestärkt werde und nicht jeder für sich trainiere.

In den letzten sechs Jahren haben sich die drei Sportler intensiv mit dem Thema CrossFit beschäftigt und verschiedene CrossFit Boxen in Amerika und Deutschland besucht. „Unser Ziel war es, in Westerburg eine der Top 10 Adressen in Sachen CrossFit entstehen zu lassen. Wir sind der erste Flagshipstore für den größten deutschen Ausrüster ‚Hold Strong‘ und sehr dankbar für diese Ehre“.
Wettkämpfe geplant
Ihr Ziel sei es, in Westerburg Wettkämpfe auszutragen, an denen Sportler aus ganz Deutschland teilnehmen. Zudem sollen Trainingseinheiten stattfinden, in denen Profisportler wie die Ruderer aus dem Deutschland Achter, amtierende Bobweltmeister oder Gewichtheber Trainingskurse und Technikschulungen führen. Kürzlich fand ein Schnuppertag für Sechs- bis Neunjährige statt. So möchten sie junge Talente fördern und gegebenenfalls an die örtlichen Vereine vermitteln.
Kontakt: CrossFit Basaltkraft, Langenhahner Straße 41a, 56457 Westerburg, Tel. 0171 6295933, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Homepage: www.crossfit-basaltkraft.de




  • Erstellt am .

Copyright © 2019 Stadt Westerburg