Erstes Westerburger PlatzKonzert war ein Erfolg

First Beat lockte mit Musik und Gesang auf den Alten MarktWbg. Stadt Platzkonzert 07 2021.06 v1

Heitere Musik erfüllte am Samstagabend die Westerburger Innenstadt. Musik die ansprach, anlockte und allseits für gute Stimmung sorgte. Initiator für diese Open-Air-Veranstaltung, die am Alten Markt stattfand, war die Stadt Westerburg. Kooperationspartner sind das Kulturbüro der Verbandsgemeinde Westerburg und der Kulturring Westerburg.


An diesem Abend gab Stadtbürgermeister Janick Pape den Startschuss für eine neue Veranstaltungsreihe, die den Namen „Westerburger PlatzKonzerte“ trägt. „Ich möchte Sie alle zu dieser Auftaktveranstaltung recht herzlich begrüßen“, hieß er die rund 200 Besucher willkommen. „Wir freuen uns, dass wir jetzt wieder in einem gewissen Rahmen Musikveranstaltungen durchführen können“, so der Stadtchef.

Wbg. Stadt Platzkonzert 07 2021.03 v1

Sein Dank galt neben den Sponsoren, der Sparkasse Westerwald-Sieg, der Nassauischen Sparkasse, dem Immobilienbüro Kessler und der EVM, auch den fleißigen Helfern, die zum Gelingen des Abends beigetragen hatten. Lobende Worte gab es auch für Festwirt Georg Kehm von der Gaststätte „Stadtgespräch“. Gemeinsam mit seinem Team sorgte er für erfrischende Getränke. Wer Hunger verspürte, der besuchte die umliegenden Restaurants.

Wbg. Stadt Platzkonzert 07 2021.06 v1

Für einen gelungenen Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe „Westerburger PlatzKonzerte“ sorgte am Samstagabend auf dem Alten Markt die heimische Band „First Beat“.

Freier Eintritt
Bei den sommerlichen Temperaturen wurde das Angebot der Außengastronomie gut angenommen. Wer seinen Blick über den Platz schweifen ließ, der sah die geöffneten Fenster, von wo aus die Bewohner sich ihrer „Logenplätze“ erfreuten. Den Veranstaltungsort an sich hatten die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs abgegrenzt. Auch wenn das Westerburger PlatzKonzert bei freiem Eintritt stattfand, so war dennoch Corona-bedingt eine Registrierung am Eingang notwendig. An den Stehtischen sammelten sich kleine Grüppchen aller Generationen, einige Besucher hatten auch ihre Sitzgelegenheiten zum Klappstuhlkonzert mitgebracht. Stadtbürgermeister Pape freute sich über die lobenden Worte, mit deinen die Besucher ihre Freude über diese schöne Veranstaltung zum Ausdruck brachten. Wer von der Ankündigung des Konzertabends nichts mitbekommen hatte, der folgte dem Klang der Musik. Fasziniert blieben manche Zuhörer zunächst als „Zaungäste“ stehen und verfolgten das Geschehen von außen. Doch dann gab sich so manches Paar einen Ruck, um dann doch noch einen Platz in der Nähe der Bühne zu erhaschen.
„Es wäre schön, wenn auch andere Gemeinden solche Events organisieren“, äußerte sich eine Familie aus Rennerod, die beim Bummel durch die Straßen auf die Musik aufmerksam wurde. Auch aus der benachbarten Hessen-Gemeinde Langendernbach war ein Ehepaar beim Eisessen zufällig auf das Konzert aufmerksam geworden.

Wbg. Stadt Platzkonzert 07 2021.01

Musik für Klein und Groß
Sichtlich ihren Spaß hatten die zahlreichen Kinder, die unter der Aufsicht ihrer Eltern das Musik-Spektakel verfolgten. Ob auf den mitgebrachten Stühlen, beim Herumlaufen auf dem übersichtlichen Platz oder an den drei Wippschaukeln, an denen sie ihrem Spieldrang nachgehen konnten. Für sie war es ein besonderer Abend, „fast so wie im Urlaub im Spanien“, stellte eine Mutter lachend fest.
„Wir freuen uns sehr, hier heute Abend live für Euch auf der Bühne stehen zu können“, freute sich Dennis Pinkel, Sänger und Gitarrist der Band First Beat. Gemeinsam mit Frontfrau Laura-Marie Kaufmann (Gesang und Akustikgitarre), seinem Cousin Patrick Pinkel (Akkordeon, Keyboard und Saxophon), Manuel Mille (Bass und Gesang) und Tobias Kaiser (Schlagzeug) sorgte er für fetzige Musik, die Jung und Alt gleichermaßen ansprach. Die Cover-Band brachte viele bekannte Lieder zu Gehör. Hits wie Hulapalu, ein Pur-Party-Hitmix sowie Cordula Grün schallten über den Platz und ließen die Stimmung steigen. An das auf und ab der letzten Monate erinnerten sie mit Helene Fischers „Achterbahn“. Kräftigen Beifall erntete schließlich auch Mario Pinkel, der Vater des Bandleaders. Das ehemalige Mitglied der Band „Midnight-Blue“ stellte unter anderem bei „Highway to hell“ sein gesangliches Können unter Beweis. Umringt vom begeisterten Publikum ließ er es bei diesem Rocksong von AC/DC so richtig krachen.
„Wir haben extra gutes Wetter bestellt“, freute sich der Bürgermeister über die angenehmen Temperaturen und die gute Witterung. Wie viel Glück die Organisatoren bis zum Veranstaltungsende um 22 Uhr hatten, das zeigte sich erst später, als ein kräftiger Regenschauer über Westerburg hinwegzog.

Weitere PlatzKonzerte
Auf gutes Wetter hoffen die Veranstalter um Stadt, VG und Kulturring dann auch bei den nächsten Open-Air Veranstaltungen. So werden die Westerburger PlatzKonzerte am Samstag, den 31. Juli, und am Sonntag, den 1. August, auf dem Rathausplatz fortgeführt. An diesen beiden Tagen übernimmt die Kirmesgesellschaft Westerburg als weiterer Kooperationspartner mit Bierausschank und Weindorf die Bewirtung der Gäste. Am Samstag wird erneut „First Beat“ in der Zeit von 19 bis 22 Uhr aufspielen. Sonntags wird nach dem um 10 Uhr beginnenden Gottesdienst auf dem Rathausplatz die Stadtkapelle Westerburg in der Zeit von 11 bis 13 Uhr für zünftige Frühschoppenmusik sorgen. Der Abschluss der Westerburger Platzkonzerte wird am Samstag, den 7. August in der Zeit von 19 bis 21 Uhr an der Freilichtbühne stattfinden, An diesem Abend unterhält die „Beselicher Basin Street Band“ und die Gaststätte „Zur Krone“ fungiert als Festwirt.



  • Erstellt am .

Copyright © 2019 Stadt Westerburg