Kirmes-Kram-Markt in der Westerburger Innenstadt

Gardinen (Willi) Bender ist seit mehr als 60 Jahren dabeiWbg. Stadt Markt Gardinen Bender 2020.02 v1

Am Dienstag, den 3. August, findet der traditionelle große Kirmes-Krammarkt in Westerburg in den Straßen der Innenstadt statt. Auch diesmal werden rund 40 Händler ihr breites Warenangebot präsentieren. Das breit gefächerte Sortiment reicht von der Grußkarte über Haushaltsartikel, Bekleidung, Tischdecken bis hin zum Schuhpflegemittel. Ein Besuch lohnt sich allemal!


Auch Gardinen und Dekostoffe werden hier wieder in verschiedenen Ausführungen zu finden sein. Eine beliebte Anlaufstelle ist in diesem Bereich der große Verkaufswagen von Willi Bender aus Velbert. Wie von dem 82-Jährigen im vergangenen August zu erfahren war, kommt er bereits seit mehr als 60 Jahren nach Westerburg. Mit seinem reichhaltigen Angebot und den günstigen Preisen hat er sich nicht nur im Wäller-Land einen Namen gemacht.

„In guten und in schlechten Zeiten“, äußerte sich Willi Bender rückblickend. Dabei kommt es natürlich auch auf das Wetter an, das nicht immer so mitspielt, wie es sich Marktständler und Käufer wünschen.

Wbg. Stadt Markt Gardinen Bender 2020.02 v1

Für Willi Bender ist es selbstverständlich, dass er schon am Vorabend mit seinem großen Lkw in Westerburg ankommt. So wird er auch diesmal vor Ort übernachten, um dann am Dienstag in aller Frühe seinen Verkaufsstand aufzubauen.

Seit 64 Jahren ist Willi Bender in ganz Deutschland mit seinem Gardinen-Handel unterwegs. „Ich habe das Geschäft von meinem Vater übernommen“, erzählte er. Im Gepäck hat er stets viele Rest-Posten zu günstigen Preisen, die gerade bei den Frauen immer großen Anklang finden. „Früher als die Kirmes noch an der alten Festhalle stattfand, da kamen wir abends von Montabaur. Damals habe ich dann nach Feierabend gerne noch mal ein Tänzchen gewagt“, erinnert sich der 82-Jährige an die „guten alten Zeiten“ zurück. Manchmal war er den ganzen Monat unterwegs. Auch heute geht er noch gerne auf Tour, bietet seine Waren an und freut sich über das ein oder andere Schwätzchen mit alten Bekannten oder auch neuer Kundschaft.

Hinweis
Parkmöglichkeiten für die Marktbesucher gibt es in der Stadt, in der Tiefgarage der Stadthalle (kostenpflichtig) und auf dem Parkplatz gegenüber der Berufsbildenden Schule (kostenlos). Der Parkplatz an der Hofwiese kann diesmal leider nicht genutzt werden, da dort ein „Familienfreizeitpark“ mit Fahrgeschäften und Buden aufgebaut ist.
Die Anwohner in der Innenstadt werden gebeten, bereits ab dem Sonntagabend ihre Fahrzeuge außerhalb zu parken, da am Montagvormittag bereits Markierungsarbeiten durchgeführt werden. Am Dienstag wird ab den frühen Morgenstunden mit dem Aufbau der Marktstände begonnen.


Copyright © 2019 Stadt Westerburg