Neubaugebiet in Sainscheid soll weiter erschlossen werden

Die Stadt Westerburg informiert

Um Bauinteressenten weitere Flächen anbieten zu können, soll das Neubaugebiet Bornwiese in Sainscheid weiter erschlossen werden. Diesen Beschluss fasste der Westerburger Stadtrat einstimmig in seiner jüngsten Sitzung, die am 2. Juni im Ratssaal stattfand. „Im 1. Bauabschnitt sind mittlerweile alle städtischen Baugrundstücke verkauft“, informierte Stadtbürgermeister Janick Pape. Der

Bebauungsplan Bornwiese existiere bereits für einen größeren Bereich als den jetzigen erschlossenen 1. Bauabschnitt.
Wie in der Sitzung des Bauausschusses am 6. September 2021 besprochen, wurden die Eigentümer der Grundstücke angeschrieben, um ein evtl. Kaufinteresse bzw. Bauinteresse abzuklären.
„Es stehen nur wenige Grundstücke im Eigentum der Stadt, so dass wichtig war, zu erfahren, ob die Privateigentümer hier selbst ein Bauvorhaben planen oder gewillt sind, ihr Grundstück an die Stadt zu veräußern, die es dann bauwilligen Personen anbieten kann“, berichtet der Stadtchef und führt fort: „Es wäre uns mit Blick auf die Schaffung von Wohnraum nicht damit geholfen, Grundstücke zu erschließen, die dann trotz guter Marktlage und Grundstücksbedarf noch mehrere Jahrzehnte brach liegen würden“.
Die Abfrage an die Grundstückeigentümer habe eine Ansammlung von Verkaufs- bzw. Beiwilligen über den gesamten nördlichen Bereich entlang der Straße Bornwiese sowie im unteren Bereich also am nordöstlichen Rand der Straße "Im Seifen" gibt.
Aufgrund der topographischen Gegebenheiten wäre eine Abgrenzung entlang dieser Straßen auch für die Verbandsgemeindewerke eine gut denkbare Lösung. Diese wird nun nachdem der Stadtrat den nächsten Erschließungsabschnitt angestoßen hat, die Planung der Wasser- und Abwasserleitungen in Auftrag geben. 


Copyright © 2019 Stadt Westerburg