Neue Spielanlage für den Spielplatz an der Hofwiese

Kletter-Burg stellt historischen Bezug zur Stadt und dem Schloss herWbg. Stadt Spielplatz Hofwiese Seillandschaft entfernt v2

In seiner jüngsten Sitzung des Westerburger Stadtrats, die am 2. Juni im Ratssaal stattfand, informierte Stadtbürgermeister Janick Pape die Ratsmitglieder über die Ersatzbeschaffung für die Kletterlandschaft auf der Hofwiese. „Die Kletterlandschaft ist in die Jahre gekommen und muss dringend ausgetauscht werden“, so der Stadtchef. Nach vielen Jahrzehnten, in denen die

Seillandschaft rege genutzt wurde, war eine Reparatur der beschädigten Seile nicht mehr möglich. Der Haupt- und Finanzausschuss hatte bereits in seiner Sitzung im Mai einstimmig der Anschaffung einer neuen Spielanlage zugestimmt.

Wbg. Stadt Spielplatz Hofwiese Seillandschaft entfernt v2

Dieser Tage wurde die alte Kletterlandschaft und deren Fundamente demontiert. Im Anschluss begann ein heimisches Bauunternehmen mit der Herrichtung des Platzes. Das neue Spielgerät, das in Kürze geliefert und aufgebaut wird, wird die Form einer Burg haben und vielseitig bespielbar sein. „Wir haben uns bewusst für ein solches Objekt entschieden, denn die Burg stellt auch den historischen Bezug zur Stadt und dem Schloss her. Die 4-Turm-Spielanlage wird die Form einer Ritterburg haben und mit Kunststoffrutsche, Kerker, Schatztruhe und vielen weiteren Funktionen zum Spielen, Klettern und Toben ausgestattet sein. Die Investitionskosten betragen rund 55.000 Euro.


Copyright © 2019 Stadt Westerburg