Weitere Themen

Pfarrer-Ehepaar Heinrich freute sich über „Goldene Siegelmünze“ PDF Drucken E-Mail

thumb_WbgHeinrichVerabsch01112011Pfarrer-Ehepaar Heinrich freute sich über „Goldene Siegelmünze“

 

Seit 14 Jahren leben die beiden Pfarrer Ivonne und Thorsten Heinrich in Westerburg und arbeiten für das evangelische Dekanat Bad Marienberg. Aus familiären Gründen verlassen sie jetzt die Pfarrgemeinde und kehren in ihre alte Heimat –  den Taunus – zurück. In Hofheim-Diedenbergen werden sie sich ab Mitte Dezember eine Pfarrstelle teilen.

 


Dem feierlichen Verabschiedungsgottesdienst in der Schlosskirche folgte eine Abschiedsfeier im Pfarrer-Ninck-Haus in Westerburg. Im Namen der Stadt Westerburg wünschte Stadtbürgermeister Ralf Seekatz dem Ehepaar für die Zukunft viel Glück und alles Gute. In seiner Ansprache erinnerte Seekatz an die Zeit, als Pfarrer Thorsten Heinrich Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Westerburg wurde. Als Clown „Heini“ habe er sich auch in der Faschingszeit einen Namen gemacht. Er dankte dem Ehepaar für dessen Engagement auch außerhalb der normalen Pfarrertätigkeit. Dazu gehören unter anderem die Jugendarbeit, Notfallseelsorge und Motorradgottesdienste. Pfarrerin Ivonne Heinrich habe durch ihre Tätigkeit für das Pfarramt für Gesellschaftliche Verantwortung des Evangelischen Dekanats Bad Marienberg Westerburg nach außen präsentiert. Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung überreichte Bürgermeister Seekatz dem Ehepaar eine besondere Auszeichnung der Stadt Westerburg: die „Goldene Siegelmünze“. Neben einer Urkunde überreichte er auch ein Bild der Stadt Westerburg, welches die beiden an die schöne Zeit in Westerburg erinnern möge.

WbgHeinrichVerabsch01112011