Weitere Themen

Westerburg erlebte die „Nacht der Nächte“ PDF Drucken E-Mail

Kirmes2013Rathausplatz2Im bunten Lichtermeer kräftig Kirmes gefeiert  

Eine tolle Premiere erlebte die Westerburger Kirmes, die einige hundert Besucher auf den illuminierten Rathausplatz lockte, wo bis in die später Nacht kräftig gefeiert wurde. Für die vielen Stunden der Planung und Vorbereitung ernteten die Mitglieder Kirmesgesellschaft Westerburg reichlich Lob. Dies machte deutlich, dass der Ortswechsel von der Stadthalle zum Rathausplatz die richtige Entscheidung war.  

Rund 300 Meter Lichterketten mit mehr als 500 bunten Glühbirnen sorgten für eine ansprechende und gemütliche Atmosphäre. Bewundernde Blicke galten auch den beleuchteten Wasserspielen, die den angestauten Schafbach zu einem „Sommernachtserlebnis“ werden ließen.  

„Das hätte ich nicht erwartet“, „Einfach super“, „Wunderschönes Ambiente“ - so die Aussagen der Gäste, die allesamt sichtlich begeistert waren.  

Zum guten Gelingen trugen neben den zahlreichen Helfern auch die vier Musiker der „Liveband Discover“ bei. „Das ist die Nacht der Nächte“, besang das Quartett den stimmungsvollen Abend und animierte bis in die späte Nacht zum Mitsingen und Tanzen.       

         Kirmes2013Rathausplatz2

Der Startschuss für die Kirmes fiel auf dem Alten Markt, wo eigentlich ein Show- und Stelzenspektakel stattfinden sollte. Dieses musste leider krankheitsbedingt ausfallen. Mit Marschmusik führte die Stadtkapelle Westerburg den langen „Lindwurm“ aus Kirmesgesellschaft, Kirmesbaum und vielen Schaulustigen zum Rathausplatz. Nachdem der Kraftakt des Baumstellens unter reichlich Beifall vollzogen worden war, hatten Stadtbürgermeister und MdL Ralf Seekatz Frank Schäfer und die ehrenvolle Aufgabe, die Kirmes offiziell zu eröffnen.  

„Wir wollen die alten Traditionen bewahren und doch die Kirmes wieder beleben“, so Schäfer. Dass dieses Konzept aufgegangen war, wurde bereits zu diesem Zeitpunkt deutlich, denn schon zu Beginn war der Platz gut gefüllt und Klein und Groß nahmen die Einladung zum längeren Verweilen gerne an.  

„Es freut mich, dass sich auch die Jugend angesprochen fühlt“, so der Stadtbürgermeister, der auf den Rummelplatz in direkter Nachbarschaft hinwies und auch die Unterstützung durch die befreundeten Vereine nicht unerwähnt ließ.                 

Menschenkicker-Turnier sorgte für reichlich Gaudi

Der Kirmessonntag wurde durch einen Festgottesdienst auf dem Rathausplatz eröffnet. Für musikalische Unterhaltung sorgten die „Sängervereinigung 1852“ Westerburg und der Musikverein "Harmonie" Bellingen.  

Nach einem gemeinsamen Mittagessen startete der traditionelle Familiennachmittag.

Kirmes2013Rathausplatz1

Für reichlich Lacher und jede Menge Spaß sorgte das Menschenkicker-Turnier, bei dem elf Mannschaften auf der Wiese des Rathausplatzes gegeneinander antraten.

Musik und Unterhaltung boten befreundete Vereine und Alleinunterhalter Jens Ickenroth.   Am Montag führte der traditionelle Festzug von der Gaststätte „Zur Goldenen Krone“ bis hin zum Rathausplatz, wo der Frühschoppen mit der Stadtkapelle Westerburg stattfand. Bis in die Abendstunden unterhielt die "Liveband Discover“.  

Traditionsgemäß findet am Kirmes-Dienstag, 6. August, ab 8 Uhr in den Straßen der Westerburger Innenstadt der große Kirmesmarkt statt. Für einen schönen Abschluss wird sicher der Kinderlampionzug sorgen, der um 19 Uhr am Alten Mark beginnt und zum Rathausplatz führt. Wie in den Jahren zuvor gibt es eine Riesenrutsche und Überraschungen für die Kinder. An allen Tagen wird für das leibliche Wohl mit Pizza, Imbiss, erfrischenden Getränken, Cocktail und Wein bestens gesorgt.   Text und Fotos: Ulrike Preis