Weitere Themen

Westerburger Kirmes mit vielen Gästen gefeiert PDF Drucken E-Mail

Wbg. Kirmes 2015.05Tolles Ambiente des Rathausplatzes wurde allseits gelobt

Drei Tage lang wurde in Westerburg die Kirmes bei schönem Wetter und mit vielen Gästen gebührend gefeiert. Allseits gelobt wurde das tolle Ambiente des Rathausplatzes, den die Kirmesgesellschaft Westerburg mit viel Engagement wunderschön hergerichtet hatte. Die Besucher ließen sich zum Verweilen einladen und erlebten unterhaltsame Stunden in geselliger Runde.

Dank gilt den Mitgliedern der Kirmesgesellschaft Westerburg und den örtlichen Vereinen, die die Veranstaltung tatkräftig unterstützten und so ebenfalls zum guten Gelingen beigetragen haben.

Wbg. Kirmes 2015.02

Tolles Wetter, ein wunderschön illuminierter Rathausplatz und Livemusik für alle Generationen ließen die Westerburger Kirmes wieder zu einem ganz besonderen Fest werden, welches Hunderte Besucher anlockte. 

Auch diesmal meinte es Petrus gut mit den Mitgliedern der Kirmesgesellschaft Westerburg und ihren vielen Gästen. Den hochsommerlichen Temeraturen ist es zu verdanken, dass zum dritten Mal in Folge das traditionelle Kirchweihfest unter freiem Himmel zu einem Besuchermagnet wurde. Der bunt beleuchtete Park mit seinen Hütten und Verkaufsständen, den vielen Sitzgelegenheiten und die Wasserspiele im Schafsbach sorgen für eine einzigartike Atmosphäre, die wieder allseits lobende Worte fand. Ein Hingucker war wieder der Schafbach mit seinem romantischen Farbenspiel. „Wunderschön und einzigartig“, freuten sich die Gäste. 

„Ich schätze kaum jemand kann erahnen, wieviel Material hier bewegt werden musste und welche enorme Arbeitskraft in dieser Veranstaltung steckt“, machte der Vorsitzende der Kirmesgesellschaft, Frank Schäfer, in seiner Begrüßungsansprache im Hinblick auf die Vorbereitung des Festes deutlich. Aber jedes Jahr werde voller Motivation in die Hände gespuckt und angepackt, so Schäfer. Sein Dank galt den Helfern, den mitwirkenden Vereinen und auch den Sponsoren. Mit einem lautstarken „Hui Wäller“ hieß auch Stadtbürgermeister Ralf Seekatz die Besucher willkommen und wünschte allen ein schönes Kirmeswochenende. 

Wbg. Kirmes 2015.04

Wbg. Kirmes 2015.05

Wbg. Kirmes 2015.06

Zuvor hatten die beiden Kirchenvertreter Pfarrerin Anja Steinke und Pastoralreferentin Dorothee Bausch den Kirmesbaum gesegnet. „Kirchweih ist ein Fest, das wir feiern, dass es in diesem Ort eine Kirche gibt, in der wir zusammenkommen, um Gottes Wort zu hören und die Gemeinschaft untereinander zu feiern“, so Bausch. Seit dem 9. Jahrhundert wäre es Brauch, dass die Menschen anlässlich des Weihetags ihrer Kirche ein großes Fest feiern.  Der Startschuss für die Kirmes fiel auf dem Alten Markt. Mit Marschmusik führte die Stadtkapelle Westerburg den langen „Lindwurm“ an, der Kirmesgesellschaft und Kirmesbaum zum Rathausplatz begleitete. Mit von der Partie waren auch der Schützenverein 1882 Westerburg sowie zahlreiche Schaulustige, die sich das Spektakel rund um das Stellen des Kirmesbaumes gerne anschauen wollten. Der Kraftakt, den die örtliche Feuerwehr unterstützte, wurde mit kräftigem Beifall bedacht.    Nun konnte das Fest beginnen. Abwechslungsreich gestaltete die „Liveband Discover“ den musikalischen Rahmen. Mit Stimmungshits wussten die vier Akteure ihr Publikum zu begeistern. Applaus ernte auch die Percussion-Gruppe Samba-pa-ti unter der Leitung von Frank Pock für ihre fetzigen Rhythmen.

Wbg. Kirmes 2015.03

Wbg. Kirmes 2015.08

Schafbach und Rathausplatz waren an den Tagen der Westerburger Kirmes in ein buntes Lichtermeer gehüllt.

Wbg. Kirmes 2015.01

Der Kirmessonntag wurde durch einen Festgottesdienst auf dem Rathausplatz eröffnet. Für musikalische Unterhaltung sorgten die „Sängervereinigung 1852“ Westerburg und der Musikverein "Harmonie" Bellingen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen startete der traditionelle Familiennachmittag. Für jede Menge Spaß und Action sorgte das Menschenkicker-Turnier, bei dem acht Mannschaften auf der Wiese des Rathausplatzes gegeneinander antraten. Unterhaltung boten befreundete Vereine und Alleinunterhalter Jens Ickenroth, bekannt als „die Mütze“.  Über Kinderschminken und Freichips fürs Karussell freute sich der Nachwuchs. Traditionsgemäß fand auch die Prämierung der schönsten blumengeschmückten Häuser und Gärten durch den Verschönerungsverein Westerburg statt.          

Am Kirmesmontag fand zunächst der der traditionelle Festzug von der Gaststätte „Zur Goldenen Krone“ mit Station am Rathaus statt, wo Bürgermeister und Beigeordnete abholt wurden. Weiter ging es durch die Innenstadt bis hin zum Rathausplatz.

Dort angekomen durften sich die Besucher aus nah und fern auf einen schönen Frühschoppen mit der Stadtkapelle Westerburg freuen. Am Nachmittag unterhielt die Coverband „Vinnie Cooper“.

Wbg. Kirmes 2015.07