Weitere Themen

Neuer Stadthallen-Pächter lud zur Eröffnungsfeier ein PDF Drucken E-Mail

Wbg. Stadthalle Stahl 11 2015.02Gäste lobten schönes Ambiente der frisch renovierten Räumlichkeiten

Die Familie Stahl aus Selters im Taunus eröffnete am 1. November 2015 den Betrieb der Gastronomie in der Stadthalle Westerburg. Betriebsleiter Joachim Stahl freute sich, zur offiziellen Eröffnungsfeier viele Geschäftspartner, Lieferanten, zahlreiche Vertreter des öffentlichen Lebens sowie Mitglieder der Vereinsvorstände aus Westerburg begrüßen zu können. Zu den zahlreichen Gratulanten zählten auch Stadtbürgermeister Ralf Seekatz, VGBürgermeister Gerhard Loos

sowie die Vertreter des Gewerbevereins Westerburger Land, Peter Stoth und Heike Gläser. Sie alle gratulierten Claudia und Joachim, deren Sohn André sowie den übrigen Familienmitgliedern zur Neueröffnung der Gatronomie in der Stadthalle Westerburg.

„Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht“, so Stadtbürgermeister Ralf Seekatz, der in seiner Ansprache auf die umfangreiche Renovierung der Räumlichkeiten der Stadtgalerie hinwies. Neben einem neuen Anstrich wurde auch eine komplett neue Bestuhlung angeschafft. Ebenfalls verschwunden sind die rosa Türen im Foyer-Bereich. Außerdem erhielt die Stadthalle einen neuen Außenanstrich.

Wbg. Stadthalle Stahl 11 2015.01

Die Stadthalle sei ein kulturelles Zentrum für die Stadt, betonte Joachim Stahl, in seiner Begrüßungsrede. „Den Weg nach Westerburg haben wir durch Zufall gefunden. Wir sind hier allseits herzlich aufgenommen worden“, freute sich der Betriebsleiter, der neben dem Stadtbürgermeister auch den Mitarbeitern des städtischen Bauhofs sowie Peter Jung von der Verbandsgemeindeverwaltung seinen besonderen Dank für deren Einsatz und Arbeit aussprach. Auch er freute sich über das gute Gelingen der umfangreichen Renovierungsarbeiten und lud seine Gäste zur Besichtigung der Räumlichkeiten ein. „Wir legen großen Wert auf kontinuierlich gute Küche“, so Stahl, der drei Köche beschäftigt. In der Stadtgalerie sollen neben der gut bürgerlichen Küche auch besondere Steakspezialitäten sowie ein täglich wechselnder Mittagstisch und Partyservice angeboten werden. Die Rauchergaststätte (mit Skybar), das Bistro im Untergeschoss, wird unter dem Namen „Stahlwerk“ betrieben. „Nicht weil wir Eisen herstellen, sondern weil wir mit Nachnamen Stahl heißen und so den Familienbetrieb kennzeichnen möchten“, erläuterte der Pächter, der in seinem Heimatort auch eine Gaststätte betreibt. 

Die Räume der Stadtgalerie Westerburg stehen neben den regulären Öffnungszeiten (auf Anfrage auch außerhalb) für Familienfeiern, Vereinstreffen usw. zur Verfügung. Veranstaltungen von 20 bis 700 Personen werden angeboten.

Kontakt: Stadtgalerie Westerburg, Familie Achim Stahl, Neumarkt 3, 56457 Westerburg, Telefon-Nr. 02663-9688999. Reservierungen sind auch unter der E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. möglich. Die Öffnungszeiten sind von Dienstag bis Sonntag von 11.30 bis 14 Uhr und von 18 bis 22 Uhr.  

)Wbg. Stadthalle Stahl 11 2015.02

Heike Gläser (von links) und Peter Stoth (beide Gewerbeverein), Stadtbürgermeister Ralf Seekatz, Claudia, Joachim und André Stahl sowie VG-Bürgermeister Gerhard Loos freuten sich über die gelungene Eröffnungsfeier der Stadtgalerie Westerburg.