Städtisches Obst für den persönlichen Bedarf ernten

Der Bürgermeister der Stadt Westerburg informiert

In der Stadt Westerburg und seinen Stadtteilen gibt es Obstbäume, die jetzt süße Früchte tragen. „Diese wurden von den Mitarbeitern des städtischen Bauhofes mit einem farbigen Band am Baumstamm gekennzeichnet“, informiert jetzt Stadtbürgermeister Janick Pape. „Dieses Obst kann ohne Rückfragen für den persönlichen Bedarf verwendet werden“, äußerte sich der Stadtchef weiter.

Bäume, die nicht entsprechend gekennzeichnet sind, befinden sich in Privatbesitz.

So stehen beispielsweise in der Alleestraße in Wengenroth einige Birnbäume, die ein farbiges Band um den Stamm tragen. Auch am Spielplatz an der Hofwiese, wo in früheren Jahrzehnten Obstgärten gepflegt wurden, können verschiedene Sorten Obst geerntet werden. In Sainscheid sind viele Bäume entlang bewirtschafteter Flächen gekennzeichnet. Die Felder und Ackerflächen sollten jedoch nicht betreten bzw. befahren werden.

Bei der Ernte sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Bäume nicht beschädigt bzw. Äste abgebrochen werden. Das Pflücken der Früchte erfolgt in eigener Verantwortung. Die Stadt Westerburg übernimmt für Schäden keinerlei Haftung.

Doch auch an anderer Stelle können die Bürger kostenlos ernten. So wurden in den vergangenen Wochen und Monaten im städtischen Garten hinter dem Rathaus Kräuter und Gemüse angepflanzt, die in der heimischen Küche verwendet werden können.


Copyright © 2019 Stadt Westerburg